PesDay - Ein Erster Eindruck von PES17

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.


  • 5 Jahre, über 5 Jahre sind nun schon Hades, Hajnal30 und Ich zusammen als PesGalaxy unterwegs. 5 Jahre voller Höhen und Tiefen, nach dem absoluten Tiefpunkt zu PES14 mit unserer Schnapsidee Zockerfront können wir jetzt auf die wohl rosigste Zukunft dieser Website blicken.
    Diesen Höhenflug ist nun zu guter letzt darin gegipfelt, dass wir als Fan-Forum tatsächlich von Konami Deutschland eingeladen wurden, um uns eine frühe Version des kommenden Pro Evolution Soccer Ablegers anzuspielen. Ich spiele schon mein ganzes Leben Videospiele und habe schon immer davon geträumt in Sachen Spielejournalismus Fuß zu fassen, aber das ist ein Thema für einen anderen Tag.
    Das Wichtigste hierbei ist für mich die Tatsache, dass ich als ganz normale Privatperson in ein Büro eines Videospielherstellers eingeladen werde, um ein Videospiel anzuspielen, das bis jetzt nirgendwo veröffentlicht ist. Sowas kannte ich bisher nur entfernt von der Gamescom auf welcher ich schon Spiele vor dem Release antesten konnte, aber das hier war eine komplett neue Dimension.


    Umso größer war natürlich die Vorfreude sich alleine nach Frankfurt aufzumachen und sich Gedanken zu machen worauf ich denn Achten wollte.
    Ich hatte hier im Forum einen Thread eröffnet in dem ihr Fragen stellen sowie Punkte aufschreiben konntet, die euch persönlich interessieren.
    Nach ein bisschen Sightseeing in Frankfurt und der anschließenden Suche nach dem Büro fand ich mich nun im 14 Stock eines Bürogebäudes wieder.
    Wolfgang von Konami führt mich in den Konferenz Raum wo ich Ben von Prorevo kennen lerne (Pesianity auf Twitter), Ben hat übrigens selber einen Super Artikel über den PESDay geschrieben. Wenn ihr nach diesem Amateur Artikel also einen gescheiten lesen wollt, solltet ihr das unter dem folgenden Link machen: prorevo.de/blog/2016/pes-2017-preview-hoch-hinaus/
    Nachdem nun auch die Vertreter der PesLeague Germany eintrafen, stellte uns Wolfgang in einer kurzen Präsentation die neuesten Features von PES17 vor. Ein Teil dieser Präsentation war die Geschichte die hinter dem Design des neuen Balles steckt.


    Quelle: Konami
    Der Ball sowie auch das Design des Promo Materials basiert auf Dreiecken, diese stehen symbolisch für den Zusammenhalt eines Fußballteams auf dem Platz. 3 Spieler, die in Dreiecksform zueinander stehen um eine Anspielposition zu bieten.

    Aber ihr wollt nichts von meiner Reise oder von der Geschichte hinter i-welchen Bällen hören, sondern über das Spiel, und genau dazu werde ich jetzt kommen.

    Spielbar waren für uns die Teams Deutschland, Frankreich, Atletico Madrid und Arsenal FC. Ja ihr lest richtig, Arsenal ist nun lizensiert. Das bemerkenswerte für mich hierbei war, dass Arsenal schon das neue Heimtrikot besaß, das vor einer Woche erst offiziell vorgestellt wurde. Das TW und Away waren noch die Trikots der vergangenen Saison.
    Das Aufstellungsmenü gleicht dem der letzten Saison, nur anstatt nur Punkte mit Namen zu verschieben seht ihr nun auch ein Portrait des betreffenden Spielers. Wenn ihr nun einen Spieler anwählt den ihr auswechseln wollt, so könnt ihr beobachten wie sich die Gesamtbewertungen der anderen Spieler verändern. Diese zeigen nun direkt den Gesamtwert an den der betreffende Spieler an der ausgewählten Position erhalten würde - ein wirklich gutes Feature.

    Eine große Neuerung in PES sind die sogenannten Advanced Strategies - Taktiken die ihr vor jedem Spiel im Aufstellungsmenü zuweisen könnt. Ihr habt hier die Möglichkeit 2 Offensive und 2 Defensive Taktiken festzulegen. Diese könnt ihr dann jederzeit im Spiel mit dem Halten von L2 und der jeweiligen Richtung des Digitalkreuzes aktivieren ohne ein extra Menü öffnen zu müssen. Die offensiven Taktiken umfassen unter anderem die Falsche 9, das Sammeln der Stürmer in der Mitte sodass diese als Ziel für Flanken bereitstehen, Hug the Touchline bei welchem sich eure Spieler an den Außenlinien des Spielfeldes bewegen werden oder auch Tiki Taka bei welchem eure Mitspieler nah am Ballführenden bleiben um viele Anspielpositionen für ein Kurzpassspiel zu bieten. Die defensiven Taktiken umfassen unter anderem, dass sich eure Verteidiger stets nach hinten fallen lassen um abzusichern, ein "Swarm the Box" bei dem sich all eure Spieler im 16ener sammeln um diesen dicht zu machen (was allerdings den Raum für Fernschüsse öffnet), die Manndeckung eines gegnerischen Spielers oder das Gegenpressing.

    Jetzt denkt ihr wohl "Borusse, ist zwar alles schön und gut, dass du das alles auswendig gelernt oder aufgeschrieben hast, aber funktioniert das denn überhaupt ingame?" und Ich kann euch mit Freude berichten, dass diese Taktiken nach der Aktivierung durch euch sofort umgesetzt werden. Ihr seht sofort wie sich eure Spieler anders aufstellen und neue Räume frei machen (je nach Auswahl). Unterstützt wird dieses System durch die Wiedereinführung der Angriff- bzw. Defensiv-Level. Hier habt ihr ein Bild aus PES5 in welchem ihr das System seht. Die Balken von blau (Volle Defensive) bis hin zu feuerrot (Voller Angriff)




    Diese Einstellung gibt vor allem an wieviele Spieler sich am Angriff bzw. an der Verteidigung beteiligen. Bei Vollem Angriff habt ihr z.B. nurnoch sehr wenige Leute die noch Verteidigen (1-2 vllt.). Diese Einstellung kann man auch schnell während dem Spiel anwenden, R1 + L2 für die erhöhung des Angriffslevels, R2 + L2 für die Erhöhung des Defensivlevels. Das funktioniert alles wirklich sehr gut.

    Grafisch hat das Spiel einen ganzen Schritt nach vorne gemacht. Nicht dass PES16 schlecht aussehen würde, aber im Gegensatz zu PES17 sieht es deutlich schlechter aus. Selbst der Schweiß der Spieler sieht sehr realistisch aus. Außerdem zeigen die Spieler mehr Emotionen. Kassiert ein Team einen Treffer, sind die Spieler sichtlich enttäuscht. Und das nun mit mehr verschiedenen Animationen: Das geht von "Hände über dem Kopf zusammenschlagen", über "wütend den Rasen treten" bis hin zu Torhütern die niedergeschlagen am Boden liegen bleiben.


    Quelle: Konami

    Wo wir nun schon dabei sind, komme ich zu dem Punkt, der mich neben den Advanced Strategies am meisten von PES17 überzeugt hat: Die Torhüter. Diese haben in PES16 schon einen Sprung nach vorne gemacht, trotzdem waren Vollspanschüsse, die vom Rand des 16ers kamen meist direkt im Tor. Torhüter strecken sich nicht nach Bällen, die direkt neben ihnen einschlagen oder fallen um wie eine Bahnschranke.
    In 17er gehört das alles der Vergangenheit an. Die Torhüter haben wunderschöne neue Animationen, sind sehr reaktionsschnell und super schnell unten um Bälle zu halten. Schüsse, die im 16er definitiv ein Tor gewesen wären, werden sofort abgewehrt und das auf teils sehr spektakuläre Weise. Schüsse aus nächster Nähe werden abgeblockt, 2. 3. 4. Bälle werden abgeblockt und sogar vom eigenen Spieler abgefälschte Bälle, die gegen die Laufrichtung des TWs gehen, werden mit den Fingerspitzen noch rausgekratzt. Die Torhüter sind der Hammer und wir alle werden unseren Spaß damit haben, falls sie nicht mehr bearbeitet werden.

    Die Defensive des Gegner agiert viel intelligenter und geht auch dichter zusammen um Räume zu schließen. Wenn der Torwart den Ball nicht hält, dann wird es meist die Abwehr sein, die euch einen Strich durch die Rechnung macht. Vor allem hohe Bälle, die ohne große Überlegung in den 16ener geschlagen werden, werden ohne Kompromisse von der Abwehr weggeköpft. Das Spammen von hohen Bällen gehört der Geschichte an und bringt meist direkt den Ballverlust mit sich. Bei den Pässen muss die jeweilige Taste nun etwas länger gedrückt werden um den Ball an einen entfernteren Mitspieler zu bringen. Wichtig ist auch zu nennen, dass die CPU jetzt häufiger foult bzw. Fouls auch gepfiffen werden. Das führt mich gleich weiter zu meinem nächsten Punkt: Den Schiedsrichtern.

    Die Schiedsrichter sind strenger als in PES16. Grätschen in denen ihr den Spieler regelrecht umhaut werden nahezu immer als Foulspiel geahndet. Außerdem wird die Vorteilsregel sehr gut ausgelegt. In PES16 gab es noch eine Art integrierten Counter nach dessen Ablauf der Schiedsrichter das Foul nichtmehr geahndet hatte. Hier wird es sich der Schiedsrichter aber merken. Laut Tipps, die man in den Ladescreens gesehen hatte, merkt sich der Schiedsrichter, wie oft er Spieler ermahnt und gibt ihnen dann eine gelbe Karte. Das konnte ich allerdings nicht wirklich überprüfen.


    Quelle: Konami

    Von hier aus kann ich gut bei den Zweikämpfen weitermachen. Diese haben in ihrem System keine große Änderung mit sich gebracht, aber Extras. Zum einen wurde ein neuer Spielerwert mit "Physical Power" eingeführt. Hierdurch wird nun ein Unterschied zwischen der Body Balance und der körperlichen Stärke einen Spielers geschaffen. Vorbei sind die Zeiten in denen ein Messi mit seinem Hohen Balance Wert einen Per Mertesacker umhaut. Die Spieler verschmelzen nicht mehr bei Zweikämpfen und wenn ein Spieler am Bein eines anderen Spielers hängenbleibt, dann kann es auch schnell passieren, dass dieser die Balance verliert und über das entsprechende Bein fällt. Weiterhin habt ihr nun bei Zweikämpfen eine Vibration dabei. Diese Vibration fällt auch bei Schüssen an Pfosten/Latte auf. Aber keine Angst: Wenn ihr das nicht mögt, könnt ihr diese Funktion deaktivieren.


    Quelle: Konami

    Ein weiteres neues Feature umfassen die Eckballtaktiken. Diese gibt es sowohl für den Angreifer als auch für den Verteidiger. Die Namen hier habe ich mir extra aufgeschrieben und ich werde versuchen euch jede dieser Einstellungen näher zu erläutern.
    Im Angriff gibt es vier Takiken, in der Verteidigung 3.
    Unter den ersteren 4 finden wir "Train". Hierdurch sammeln sich all eure Spieler am Elfmeterpunkt und laufen gemeinsam gen Tor nach der Flanke.
    "Dash" ist ähnlich wie "Train", nur das hier vor allem die eigenen kopfballstarken Spieler im Mittelpunkt stehen. Diese werden in den 16er rennen um den Ball mit Wucht ins Tor zu köpfen.
    "Far Post" beschreibt natürlich die Taktik des Langen Pfostens, an welchem sich Spieler positionieren werden, um die Bälle ins Tor zu bringen.
    "6-Yard Box " lässt eure ganzen Spieler nach vorne in den Tor-Bereich stürmen, um dort auf das Zuspiel zu warten.

    Die Defensiven Takiken fallen sehr "football-typisch" aus: Wir haben die Manndeckung, wir haben die Zonendeckung und wir haben eine Mischung aus beiden. Diese Taktiken funktionieren sehr gut und können auch ohne ein Extra-Menü aktiviert werden. Hierzu muss man nur auf dem Digitalkreuz nach links drücken und anschließend die Auswahl der Taktik mit dem Digitalkreuz anwählen.

    Ein weiterer schöner Punkt, der mir an den Spielen aufgefallen ist, ist dass die KI nicht mehr perfekt passt und auch mal schnell Fehler macht.
    Passquoten von 79% sind hier keine Seltenheit mehr.

    Neu eingeführt wird auch der One Touch: Drückt ihr kurz vor der Annahme des Balles die R1-Taste, könnt ihr mit dem Stick bestimmen in welche Richtung der Ball angenommen wird. So können angreifende Verteidiger schnell ausgespielt werden. Ein kleines Manko hierbei ist, dass die Spieler nach der Annahme eines Balles ein wenig länger brauchen bis sie wieder an Geschwindigkeit gewinnen.

    Ich erinnere mich auch daran, dass ich nach der Ausdauer der Spieler gefragt wurde. Die Angreifer verlieren tatsächlich wieder relativ schnell die Ausdauer. Das hängt dann teilweise aber auch mit den Taktiken, die ihr anwählt, zusammen. Ein Gegenpressing z.B. fordert natürlich mehr Ausdauer von euren Spielern als wenn sie normal spielen würden.

    Was wohl noch den meisten Leuten gefallen wird: Das Spiel ist langsamer als PES16 (die -1 Geschwindigkeit-Spieler können also nun in Zukunft darauf verzichten ;) )


    Quelle: Konami

    Damit sollte ich mit dem Gameplay zum Ende gekommen sein, was mich nun zu grafischen Details auf dem Platz sowie die Präsentation bringt.
    An der Präsentation des Spieles während eines Matches hat sich nicht wirklich viel geändert. Mir sind nur 2 wirklich neue Dinge aufgefallen.
    Zum einen gibt es nun einen neuen Torjubel rechts vom Tor. Wo der Spieler zuvor auf beiden Seiten über die Bande gesprungen ist, findet sich nun das Team zusammen und feiert vor einer Kamera, die von oben auf die Spieler blickt.
    Die Replays nach dem Torerfolg werden nun aus Kameraperspektiven gezeigt die denen von TV Übertragungen ähneln. Mein persönliches Highlight hierbei ist die Kamera im Tor selber. Fällt ein Tor etwas höher in der Ecke, dann seht ihr das Replay aus einer Kamera, die im Tor selber angebracht ist und welche anschließend beim Einschlag des Balles im Tor herumwackelt.
    Wo wir schon beim Replay sind: das Custom Replay muss nun extra angewählt werden. Drückt ihr das Replay weg, geht es mit dem Spiel sofort weiter.

    Die Fans sehen größtenteils so aus wie in PES16. Aufgefallen ist mir hier nur, dass die Fans nun nicht mehr das Heim, sondern vereinzelt auch das Auswärtstrikot tragen. Weitere grafische Extras umfassen einmal die bessere Beleuchtung des Spielfeldes bei Tageslicht, oder die Tatsache dass sowohl bei Spielern als auch Schiedsrichtern bei Spielen im Winter der Atem zu sehen ist. Und nein, Spiele im Winter bedeuten keinen Schnee (bevor das jetzt wieder erwartet wird). Ein weiteres kleines Extra ist, dass bei einem Torerfolg während Regenfalles die Regentropfen vom Tornetz weggeschleudert werden. Weiterhin wurde der Farbcode von den Tagesformen sowie der Höhe der Stats geändert. Rot ist nun die schlechteste Farbe, über orange und gelb zu grün bis hin zu blau als beste Option.


    Eine neue angenehme Neuerung ist die Darstellung der Statistiken des Spieles. Drückt ihr auf Start, seht ihr nicht mehr nur das Balkenmenü auf der linken Seite, sondern erhaltet einen Überblick über die aktuelle Spielstatistik (Ballbesitz usw.), mit einem Druck auf R1 könnt ihr euch die Attacking Areas der beiden Teams anzeigen lassen. Hier erhaltet ihr einen Überblick darüber welcher Bereich des Spielfeldes prozentual am meisten bespielt wurde (Links, Rechts, Mitte). Durch einen erneuten Druck auf R1 erhaltet ihr einen Überblick über die Ballgewinne der beiden Mannschaften und wo sich diese abgespielt haben. Bisher konntet ihr die persönlichen Bewertungen der Spieler erst am Ende eines Spieles abrufen. Dies könnt ihr nun auch jederzeit während dem Spiel machen. Man muss auch nicht mehr den Spieler direkt anwählen um seine Spielstatistik einsehen zu können - diese wird neben dem Spieler sofort angezeigt.


    Das sollte nun nochmal genügen von den direkten Eindrücken des Spieles. Als nächstes werde ich auf einige Informationen eingehen, die wir während einer Skype schalte mit Adam Bhatti erfahren konnten.

    Hinweis: Diese Fragen/Anworten kommen noch so wie ich sie im Kopf hatte und auch ein wenig gekürzt. Sie spiegeln also nicht Wort für Wort die Antworten von Adam Bhatti wieder.

    Quelle: Pes-League Germany

    - Wird 2 vs 2 auf der PS4 verfügbar sein?
    "Die Funktion wurde in der Vergangenheit zu wenig genutzt, weswegen sie ursprünglich entfernt wurde. Aktuell liegt der Fokus auf anderen Dingen, weswegen diese Funktion nicht im Mittelpunkt steht"

    - Das Spiel wirkt auf der PS4 sehr gut, aber wie sieht es mit der PC Version aus?
    "Es ist noch zu früh um wirklich über die PC Version sprechen zu können. Dür den PC ist es sehr wichtig, dass wir uns erst mit den empfohlenen Anforderungen einig werden. Aktuell ist also keine wirkliche Aussage dazu möglich, aber wir hoffen so früh wie möglich Informationen hierzu zu veröffentlichen. Wünschenswerter Weise schon zur E3.

    - Über Twitter konnten wir von anderen Teilnehmern des PesDays erfahren, dass es verschiedene Einstellungen für die Tornetze geben wird. Wie fallen diese aus?
    "Ja es wird für die Tornetze der unlizenzierten Stadien 4 verschiedene Auswahlmöglichkeiten geben. Die lizenzierten Stadien werden diese Option nicht bekommen, da diese natürlich so nah wie möglich am realen Vorbild dran sein sollen"

    - In früheren PES Teilen gab es stets eine unterklassige Fake Liga, diese wurde nun seit ein paar Spielen gestrichen. Wird sich dies bei PES17 wieder ändern?
    "Es ist noch zu früh über den Editiermodus zu sprechen, und ich kann auch noch keine Antwort über etwaige fake Ligen geben. Was ich aber sagen kann ist folgendes: In den vergangenen Spielen ist man in der CL und EL mit Fake Teams konfrontiert worden, die nicht editierbar waren. Diese werden nun von Anfang an zum editieren frei verfügbar sein"


    Quelle: Konami

    Zum Schluss möchte ich nun nochmal ein eigenes kurzes Fazit abgeben:

    PES17 ist definitiv nicht frei von Fehlern und der Raum für Verbesserungen ist immernoch da, aber PES17 hat das Spiel auf dem Platz fast perfektioniert. Während des Spielens fiel es mir wirklich schwer Mankos am Gameplay selber herauszustellen. Sollte Konami an den richtigen Schrauben drehen, so werden wir definitiv eines der besten PES-Spiele der letzten Jahre spielen können. Das Wiedereinführen von slten Features sowie das Hereinbringen von neuen Features ist gut durchdacht und bringt das Spiel, gerade was die taktische Ausrichtung auf dem Platz angeht, sehr weit nach vorne. Die Überarbeitung der grafischen Elemente ist gut vorangeschritten und lässt die Spieler realer wirken als zuvor.
    Die Präsentation hinkt dem Konkurrenten immer noch hinterher, aber das lässt sich in der Zukunft bestimmt noch ändern.
    Gutes Gameplay allein reicht heutzutage leider nicht mehr aus um das bessere Spiel zu sein. Aus diesem Grund hängt nun viel von den Spielmodi wie z.B. der Meister-Liga ab. Weitere Informationen sowie den ersten Trailer können wir wohl in 2 Wochen zur E3 erwarten. Bis dahin hat Konami auf jedenfall den Grundstein gelegt mit PES17 ein Highlight der PES-Reihe abzuliefern. Ich persönlich freue mich sehr darauf und kann es kaum erwarten, wieder die Chance zu haben dieses Spiel zu spielen.

    Zu Guter letzt möchte ich mich erneut bei Konami Deutschland für diese Chance bedanken bei einem solchen Event dabei zu sein. Es war ein super toller Tag und sollten wir erneut die Chance, an einem solchen Event teilzunehmen, erhalten bin ich sehr gerne wieder dabei.

    Abschließend bleibt es mir nur übrig die unsterblichen Worte des Klaas Heufer-Umlauf zu zitieren indem ich sage:

    Viel Spaß, und gut Kick

    euer Borusse


    Quelle: Konami Deutschland




    3,758 times read