Liga-Lizenzen im Fokus - Teil 3

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.




  • Gegen Ende Mai wurden für Pro Evolution Soccer 2019 sieben neue Liga-Lizenzen bekanntgegeben. Zwei weitere Ligen werden zu einem späteren Zeitpunkt noch angekündigt. Bestätigt sind die jeweils ersten Ligen aus Dänemark, Portugal, Belgien, Schweiz, Schottland, Argentinien und exklusiv die aus Russland.

    Neben viel positiver Resonanz gab es auch einige Leute, die sich nicht vorstellen können sich mit den Teams dieser Ligen zu beschäftigen. Tatsächlich gibt es in diesen Ligen kaum Top-Teams oder Top-Spieler und doch bieten sie so einige Vorteile.

    Als Start in das Profigeschäft in der Meister-Liga oder dem Werde zu Legende-Modus sind diese eher kleineren Ligen definitiv interessant. Noch interessanter ist allerdings die dadurch resultierende massive Vergrößerung des Spielerpools, die unter anderem für mehr Abwechslung in Management-Modi (Meister-Liga, myClub) und auch für weniger Editierarbeit sorgt. So findet man in den Ligen vielleicht einige ehemalige Spieler des deutschen Lieblingsteams oder aktuelle Nationalspieler nicht im Spiel erhaltener Mannschaften. Aus diesem Grund schaue ich mir in Form eines Mehrteilers an, welche Spieler aus den einzelnen neuen Ligen nennenswert sind.

    Die hier genannten Spieler wären auf Basis der Lizenzen von PES2018 nicht im nächsten Titel enthalten. Spieler, die zum jetzigen Zeitpunkt für eine lizenzierte Clubmannschaft (RSC Anderlecht, FC Brügge, KAA Gent) oder Nationalmannschaft spielen, wurden also außen vor gelassen.


    Jupiler Pro League (Belgien)


    Statistiken 2017/2018

    Spielerzahl: 465
    Gesamtmarktwert: 621,03 Mio. €
    5-Jahreswertung: 9. Platz
    Altersschnitt: 25,2 Jahre
    Platzierungen: FC Brügge (Meister & Champions League), Standard Lüttich (Champions League), RSC Anderlecht (Europa League 3. Qualifikationsrunde), KAA Gent (Europa League 2. Qualifikationsrunde)


    Die Wertvollsten

    Sander Berge | 9,00 Mio. € | KRC Genk
    Leandro Trossard | 7,00 Mio. € | KRC Genk
    Edmílson Junior | 7,00 Mio. € | Standard Lüttich
    Alejandro Pozuelo | 6,50 Mio. € | KRC Genk
    Christian Luyindama | 6,00 Mio. € | Standard Lüttich


    Talente im Blickpunkt

    Moussa Wagué | 19 Jahre | 1,00 Mio. € | KAS Eupen & Senegal
    Louis Verstraete | 19 Jahre | 800 Tsd. € | Waasland-Beveren & Belgien U19
    Ryan Mmaee | 20 Jahre | 600 Tsd. € | Standard Lüttich & Belgien U21
    Juan Torres | 18 Jahre | 200 Tsd. € | KSC Lokeren & USA U20
    Casper De Norre | 21 Jahre | 900 Tsd. € | VV St. Truiden & Belgien U21
    Emmanuel Banda | 20 Jahre | 700 Tsd. € | KV Oostende & Sambia
    Moussa Djenepo | 20 Jahre | 800 Tsd. € | Standard Lüttich & Mali
    Amine Khammas | 19 Jahre | 500 Tsd. € | KRC Genk


    Die Altbekannten

    Luis García (Espanyol Barcelona)
    Sinan Bolat (FC Porto)
    Nicolas Lombaerts (Zenit St. Petersburg)
    Guillermo Ochoa (Mexiko NT)
    Jean-Francois Gillet (Belgien NT)


    Zeit in Deutschland

    Logan Bailly (Borussia M’gladbach)
    Mario Jelavic (VfL Bochum)
    Jonathan Pitroipa (SC Freiburg, Hamburger SV)
    Franck Boya (1860 München)
    Mohamed Aidara (Werder Bremen)
    Gary Kagelmacher (1860 München)
    Idir Ouali (Dynamo Dresden, SC Paderborn)
    Sascha Kotysch (1.FC Kaiserslautern)
    Jelle Van Damme (Werder Bremen)
    Sambou Yatabaré (Werder Bremen)
    Eike Bansen (Borussia Dortmund II)
    Sébastian Pocognoli (Hannover 96)


    Die aktuellen Nationalspieler

    Razvan Marin, Dorin Rotariu (Rumänien)
    Bojan Nastic, Gojko Cimirot (Bosnien & Herzegowina)
    Moussa Wagué (Senegal)
    Jonathan Pitroipa (Burkina Faso)
    Moussa Djenepo (Mali)
    Emmanuel Banda (Sambia)
    Guillermo Ochoa (Mexiko)
    Ramin Rezaeian (Iran)
    Konstantinos Laifis (Zypern)
    Jere Uronen (Finnland)
    Gjoko Zajkov (Mazedonien)
    Christian Luyindama, Paul-José Mpoku (DR Kongo)
    Zarko Tomasevic, Aleksandar Boljevic (Montenegro)
    Mergim Vojvoda, Edon Zhegrova (Kosovo)
    Marco Ilaimaharitra (Madagaskar)
    Ibrahima Conté (Guinea)
    Marvin Baudry (Republik Kongo)
    Mbwana Samatta (Tansania)


    Fazit

    Die Kader der Jupiler Pro League Teams setzen sich aus vielen talentierten Spielern, die auf Angebote aus den großen Ligen warten, und sehr erfahrenen Spielern wie Timmy Simons (41 Jahre) zusammen. Vor allem junge afrikanische Spieler nutzen die Liga als erhofftes Sprungbrett. So wechselt Omar Colley (Gambia) diesen Sommer für knapp 8,00 Mio. € zu Sampdoria Genua. Hassane Bandé (Burkina Faso) verschlägt es für 8,25 Mio € zu Ajax Amsterdam. Neben den talentierten Belgiern und Afrikaner trifft man zudem auf junge Leihspieler der Topklubs aus England.
    Es lohnt sich auf jeden Fall in der Meister Liga in Belgien zu scouten. Vielleicht findet man den nächsten Tielemans, Milinkovic-Savic oder Bailey.
    myClub-Name: Volun (Teamname: Rasenballsport Münster)

    1,146 times read