Pro Evolution Soccer 2019 - Natürlich gut

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Letzten Mittwoch hatten der Kollege Volun und meine Wenigkeit die Ehre im Rahmen der PES 2019 Pressetour das neue Pro Evolution Soccer anzutesten. Für die Einladung möchte ich mich von Seiten des Forumteams vor allem bei Konami Deutschland für die Einladung bedanken, aber auch bei Schalke 04 für die atmosphärische Location.


    Denn der S04 hat es mit seiner Veltins-Arena echt geschafft den Schwarz-Gelben Nachbarn und ewigen Rivalen vergessen zu machen. Was nicht zuletzt auch an der Implementierung der Veltins-Arena in PES 2019 liegt. Wenn man sich zumindest ab und an mit dem Videospieljournalismus befasst sieht man fast schon wird man immer wieder feststellen, dass PES nur als der kleine Rivale von Fifa angesehen wird. Was die Verkaufszahlen und Reichweite angeht stimmt es auch ohne jeden Zweifel. Aber das sind auch Vorerst und vielleicht sogar nie die Maßstäbe, in denen PES global ein Konkurrent zu Fifa sein wird. Dafür setzt Konami mit ihrer Fussballsimulation in anderen Disziplinen die Latte so dermaßen hoch, dass ich mich frage ob EA Sports mit überhaupt einem ihrer Sportspiele Konami noch in dieser Konsolengeneration einholen können wird (Spoiler: ich rede nicht vom Gameplay, welches später auch noch thematisiert wird).


    Wenn man Fans von Sportspielen nach PES gefragt hat fing der Satz immer an mit “Das Gameplay ist gut ABER…”. Und dieser Makel des ewigwährenden abers ist etwas von dem ich sagen würde, dass Konami seit 2,3 Jahren konsequent anzugreifen versucht. Wie sie das machen? Durch Authentizität. Seien es die atemberaubenden Stadien und ihre jeweiligen Introsequenzen. Die Spielertunnel, wie zum Beispiel der von Schalke, der ein Traditionsgefühl vermittelt wie kein zweiter. Denn gerade der Tunnel und natürlich das Stadion selbst sind in meinen Augen ein Meilenstein. Die Detailtreue der Arena ist etwas noch nie da gewesenes. Es beginnt schon alleine beim Blick aufs Spielfeld, über den ich mich hier lang und breit auslassen aber meine Worte könnten nie dieselbe Aussagekraft wie Bilder haben.





    Aber es sind nicht nur Schnappschüsse aus der Vogelperspektive, die zeigen wozu der aktuelle Stand der Technik (fast schon benchmarkartig) fähig ist, sondern auch das Innenleben des Stadions. Die Tribünen und Innenräume des Stadions wie beispielsweise die Loge in der wir saßen sind von außen detailgetreu nachempfunden. Und diese Affinität fürs Detail ist auch etwas von dem die Fans in der (Nord-)Kurve massiv profitieren. Noch nie in einem Videospiel sah die Faszination Fankurve in unserem Lieblingsmedium so gut aus. Frauen und Männer, die unterschiedlich gekleidet sind, dynamisch im Takt des Capo mit ihren Choreographien und Fahnen den Fussball und ihre Liebe zum Verein zelebrieren. So als ob es das Natürlichste der Welt wäre genau diesen einen Verein zu unterstützen und keinen anderen. Und das Hüpfen der Fans sieht einfach gut aus. Optisch ist der Fansupport eine Wucht, aber auch soundtechnisch? Da muss man als Spieler leider Abstriche machen. Zu oft gibt es noch Phasen wo selbst bei Führung der hörbare Support von den Rängen ausbleibt. Aber dazu muss man fairerweise sagen, dass zum einen die Reaktion auf besondere Situationen und Momente (Torhüter die den Ball spektakulär halten, Fouls und Pfiffe des Schiedsrichters gegen die eigene Mannschaft) besser geworden sind. Und zum Anderen die Fans wenn sie denn zu hören sind lauter sind. Ein kleiner Schritt nach vorne also.


    Oder aber die Spieler selber. Optisch sind sowieso sehr gelungen, aber sie fühlen sich nicht einfach nur authentisch an, sondern “natürlich”.
    Sehr oft dachte ich mir beim Spielen “so und nicht anders sollte ein Naldo den Luftzweikampf angehen“, “so muss ein Busquets Lücken in der Kette schließen bzw. füllen wenn einer der Innenverteidiger hinter ihm herausgerückt ist”. Das Selbstverständnis mit dem Konami die virtuellen Ebenbilder ins Spiel bringt ist bei den Fussballvideospielen ohnegleichen. Natürliche Bewegungen, natürliche Reaktionen und Reflexe und natürliche Optik. Leider gibt es da einen Makel. Den Rasen. Denn im Spiel selber sieht dieser nicht so grün und kräftig aus wie in Cutscenes und Replays. Nicht schön, schmälert aber in keinster Weise den Spielspaß beim Spielen selber. Denn der Ball rollt in PES 2019 so gut wie nie! Die Ballphysik war ja schon immer eines der Prunkstücke der Reihe. Kleine Verbesserungsmöglichkeiten deuteten sich letztes Jahr dennoch an. Zum Beispiel, dass der Ball zu weit rollt, beziehungsweise stoppt. Das Problem wurde behoben. Der Ball rollt nach längerer Zeit langsamer und stoppt natürlicher und realistischer was bedeutet dass Pässe mit noch mehr Bedacht gespielt werden müssen. Und zu oft hatte man das Gefühl dass der Ball im Spielgeschehen nicht so "frei" war, wie er es hätte sein können. Immer ist er direkt in RIchtung eines Spielers gerollt oder gesprungen. Auch dass hat sich verbessert, wodurch noch mehr unterschiedliche Situationen und unvorhergesehene Dynamiken entstehen können. Klingt nach einem Werbespruch, ist aber genau das was ich erleben durfte.

    Und Dynamik ist ein gutes Stichwort, denn viele frag(t)en sich wie es mit der Spielgeschwindigkeit aussieht. Diesbezüglich macht PES 2019 einen ähnlichen Schritt wie auch schon der Vorgänger. Aus meiner subjektiven Wahrnehmung würde ich nicht sagen, dass das Spiel schneller geworden ist, aber flüssiger und weniger statisch. Dafür braucht man aber eine Gewöhnungszeit. Denn das schnelle Denken und Handeln ist noch wichtiger geworden. Wer nicht in der Lage ist schon vor dem First Touch die richtige Entscheidung zu fällen wird sich im Nachteil sehen. Denn je nach taktischer und strategischer Ausrichtung des Gegners kann die Pressingmaschinerie einem alles abverlangen. Nerven und ruhige Finger werden noch wichtiger denn je sein. Sitzen der First Touch, die genaue Ballführung und Ballweitergabe ist es nicht nur möglich Pressingsituationen zu umspielen, sondern durch das kluge Ausnutzen der gegnerischen Lücken, diese als Waffe gegnen den Gegner zu verwenden. Außerdem ist es nicht zu empfehlen 90 Minuten lang im Road Runner-Style dem Ball hinterherzujagen. Denn dafür ist das neue Feature "Visible Fatigue" zu realistisch ausgesprägt. Denn wenn eure Spieler gegen Ende des Matchs ausgelaugt sind, werden sie bei Vorstößen nach vorne nicht mehr die nötige Präzision für den Konter haben und defensiv im schlimmsten Fall das konsequente mit nach Laufen sogar verweigern. Krämpfe, Beschwerden über Schmerzen und Verletzungen inklusive! Auswechslungen und Rotation (in der Meisterliga) werden wichtiger denn je und zum Ersten Mal seit langen wieder eine strategische Komponente. Das aus Fifa übernomme und verbesserte (!) Auswechslungsfeature macht es einem aber auch sehr leicht.


    Aber auch jede Auswechslung will wohl überlegt sein. Denn Player und Team ID sind auch weiterhin Faktoren die großen Einfluss auf die Spielweise haben. Ist es wirklich sinnvoll bei Rückstand einen spielgestaltenden Sechser rauszunehmen und dafür einen Ankerspieler zu bringen? Und wenn ich einen vielseitigen Mittelspieler für einen Flügelspieler bringe, wie sehr hemmt mich das in Umschaltsituationen nach vorne? Alles Überlegungen die zu keiner Sekunde ignoriert werden dürfen. Denn fehlt im falschen Spiel ein erforderlicher Spielertyp kann es doch sehr zäh werden. So haben Volun und ich es zum Beispiel als wenig empfehlenswert empfunden im 4-3-3 von Liverpool auf ein Mittelfeld zu setzen, dass keinen Spieler hat der in der Lage aus dem Zentrum des Spielfeldes das Spielgerät nach vorne zu tragen, bzw das Spiel in die Spitze mit klugen Pässen kreativ zu gestalten wie ein De Bruyne von Manchester City das zum Beispiel macht. Aber wer weiß, vielleicht hätte das mit dem ehemaligen Rasenballsportler Naby Keita anders ausgehen. Dass die IDs der bisherigen Mannschaften und Spieler sehr gut umgesetzt sind, ist ja kein Geheimnis. Aber wie sieht es mit den neuen Ligen und Teams aus? Das ist natürlich eine Frage die (noch) nicht beantworten kann. Aber eines möchte ich noch hier noch sagen bevor ich zum Schluss komme: die Nachricht, dass die Champions League weg ist war für mich eine Hiobsbotschaft. Ich war echt skeptisch ob Konami es noch wirklich ernst meinen würde mit Pro Evolution Soccer. Doch die Bekanntgabe der neuen Partnerschaften wie z.B. mit Schalke, die neuen Stadien wie z.B. der Celtic Parkt und die Johan-Cruyff-Arena und auch die neuen Ligen wie die exklusiven Nutzungsrechte für die russische Premjer LIga stimmen mich sehr positiv.

    Aber nicht nur was die Lizenzen angeht bin ich sehr positiv. Wer es noch nicht gemerkt hat, für den sage ich es nochmal explizit. Was das Gameplay angeht ist PES 2019 das Maß aller Dinge Und wohl noch vor PES 5, PES 6 und auch vor jedem Konkurrenzprodukt. Wer sich selber einen Eindruck verschaffen möchte hat Gelegenheit ab dem nächsten Mittwoch. Am 8. August nämlich wird die Demo für PC, Playstation 4 und XBOX One veröffentlicht.

    About the Author

    Ich bin Batman.

    Hades wrote:

    Ich hab echt die falsche Konsole gekauft.

    2,551 times read

Comments 7

  • Lenticularis -

    Irgendwie kann ich nach diesem Artikel die Demo nicht mehr abwarten

  • Baris -

    @darookie: Ja, wenn man auf Details wie z.B. die monotonen Werbebanden links im Bild oder auf das PES typische Tornetz links im Bild schaut, sieht man sehr schnell, dass links PES 19 ist und rechts das echte Bild. Die Beleuchtung (das Licht) ist aber nahezu identisch, das sieht krass aus.

    Was ist das für eine Kameraeinstellung, sowas habe ich noch nie bei PES gesehen :D

  • GongFu17 -

    the hype is real ;)

  • darookie -

    Danke Euka.

    Zu dem Bild:
    Links ist PES, rechts ist echt, oder?

    In der vorliegenden Auflösung erkenne ich eigentlich (fast) nur am Publikum den Unterschied. WAHNSINN.

  • tilmanscf -

    Der Kommentar wurde doppelt gepostet. Daher kommt hier jetzt einfach ein "Petersen Fußballgott" rein :P

  • tilmanscf -

    Danke für deinen Erfahrungsbericht, der meine Vorfreude auf die Demo noch steigert. Und ich glaube auch nicht, dass du zu positiv berichtest. Ich verfolge dieses Forum sehr aufmerksam und bisher waren deine Analysen sehr zutreffend, weshalb ich auch hier deinem Urteilsvermögen vertraue.

  • Eukakrypto -

    Anmerkung: Ihr wundert euch womöglich warum dieser Text erst jetzt kommt. Es lag auch unter anderem auch daran dass wir im Forenteam die Diskussion hatten ob er nicht etwas zu positiv ausgefallen wäre.
    Dazu möchte ich schon vorab klar Stellung beziehn und sagen,dass dies mein Ersteindruck vom Gameplay der Demo ist und in keinster Weise auch meine Meinung zur Vollversion sein muss. Denn bis dahin kann sich ja auch wieder einiges am Spiel ändern (PES 2018 Beta lässt grüßen). Außerdem würden in der Vollversion auch noch andere Aspekte wie zum Beispiel Spielmodi mit in die Bewertung kommen.

    Ob ihr die Demo ähnlich gut wie ich oder aber vollkommen anders bewertet müsst ihr selber entscheiden. Das ist ja schon in wenigen Tagen möglich ;)