Ewige Diskussionen um InGame käufe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @Zwenko ... du hast da so ein komisches Avatar .... das solltest du dringend mal ändern! :kappa: ;)

      Die Debatte ist irgendwie schon eine ewige Diskussion - allerdings auch damit begründet, dass die Art und Weise der InGame Käufe immer ausgeklügelter und "frecher" werden.
      Teilweise kauft man mittlerweile ein Vollpreisspiel nur um dann für fast noch mal den Wert eines Vollpreisspiels Inhalte zu kaufen, damit man das richtige Ende oder alle möglichen Ingame Erlebnisse haben kann.

      Das ist schon etwas dreist. Im Gegenzug habe ich kein Problem mit Boni für Ingamekäufe um so sich neue Charaktere oder etc. zu kaufen, so lange diese gut gebalanced sind.
      PES Galaxy - PS4 PES 2019 Imports
      ---> Klicke Hier! <---

      PES Galaxy - Bundesliga KickTipp Gruppe
      ---> Klicke Hier! <---
    • @Eisuke ich bin eben Loyal ;) auch wenn der HSV sich weiterhin, und sogar noch schlechter, präsentiert stehe ich zu diesen Farben


      Ich persönlich bin absolut gegen solche InGame Käufe. Es hat damals mit den Klingeltönen begonnen, empfand ich damals schon als Abzocke.
      Was sich daraus mittlerweile entwickelt hat, ist schon sehr nah an krimineller Organisation.
      Da steckt auch keine Marktentwicklung hinter, es geht dabei nur um den Profit. So viel wie nur möglich auf die schnelle Geld von den Käufern abziehen.

      Viel erschreckender finde ich aber die Entwicklung der Menschen, die sich immer schneller und leichter ihr Geld abnehmen lassen.
      Gerade die Jugend verliert dadurch das Finazverhältniss zur Realität. Wie viele Jugendliche, Berfusanfänger sind bereits Hochverschuldet? Das ist nur ein Resultat solcher "Marktentwicklung".

      Sony, Microsoft gehören ebenfalls zu diesen kriminellen Organisationen. Da kauft man sich ein Spiel und um dieses in vollem Umfang spielen zu können, muss man sich auch noch einen extra Account kaufen. Um dann auch noch mit der Onlinemasse mithalten/mitspielen zu können, muss man sich InGame-Inhalte kaufen. :face:

      Es kommt dann nicht mehr auf die Fähigkeiten des Spielers an, sondern nur noch auf seine Kaufkraft :stupid:

      Sinn? In meinen Augen nur noch Sinnlos.
      Aber diese Lawine ist im vollen Gange und wird sich leider auch nicht wieder stoppen lassen.

      Überall geht es nur noch und an erster Stelle ums Geld, um den Profit. Der Mensch, der Sport, die Veranstaltung, Traditionen und und und werden Unwichtig, Nebensächlich, Wertlos.
      Und daran trägt jeder InGame-Käufer seinen Teil bei :!:
    • Unser "allseits beliebter" PES-Entwickler Konami hat sich vor kurzem auch was richtig tolles einfallen lassen:

      Konami lässt sich zweiten Speicher-Slot bezahlen

      Mit solchen Handlungen (und einem anscheinend nur mittelmäßigem Spiel im MG-Universum) möchte Konami wohl auch seine letzte große Spieleserie neben PES zu Grabe tragen.

      Ich bin gespannt ob die Schuss-Taste in einem kommenden Teil als In-Game-Kauf auftaucht. :devil:
    • Radical wrote:

      Unser "allseits beliebter" PES-Entwickler Konami hat sich vor kurzem auch was richtig tolles einfallen lassen:

      Konami lässt sich zweiten Speicher-Slot bezahlen

      Mit solchen Handlungen (und einem anscheinend nur mittelmäßigem Spiel im MG-Universum) möchte Konami wohl auch seine letzte große Spieleserie neben PES zu Grabe tragen.

      Ich bin gespannt ob die Schuss-Taste in einem kommenden Teil als In-Game-Kauf auftaucht. :devil:
      Man muss aber zwei Punkte dazu anmerken:

      1.) Niemand kommt dadrunter zu schaden. Man kann eben nur ein Spiel gleichzeitig spielen und muss seinen alten Speicher löschen, bevor man einen neuen Beginnen kann.
      2.) MG Survive hat wenig mit MG zu tun. Das spielt nur in dem Universum.
      PES Galaxy - PS4 PES 2019 Imports
      ---> Klicke Hier! <---

      PES Galaxy - Bundesliga KickTipp Gruppe
      ---> Klicke Hier! <---
    • Zu 2) Ich habe nirgends das Gegenteil behauptet. Falls jedoch ein Entwickler ganz bewusst einen etablierten Markennamen verwendet um Käufer anzulocken, dann hat es einen gewissen Beigeschmack.

      Zu 1) Wenn es relevant für das Spiel ist, nur einen Speicherplatz zu haben im Hinblick auf Permadeath bei Roguelikes oder ähnlichen Art von Spielen, dann habe ich kein Problem damit. Eine vorhandene Komfortfunktion mit Echtgeld bezahlen zu müssen halte ich für ziemlich daneben.
      Den Schaden hat letztlich nur der Entwickler, denn mein Geld bekommt er zumindest nicht.
    • Zu 2.: Kann man aber daraus

      Radical wrote:

      seine letzte große Spieleserie neben PES zu Grabe tragen.
      So verstehen. Ansonsten müsste man MGR auch dafür verantwortlich machen, dass es der MG Reihe geschadet "hat".

      Zu 1.: Wenn die Funktion eines weiteren Speichers gar nicht angeboten werden würde, würde auch keiner "heulen". Ich versteh zwar die Kritik daran, dass hier etwas gegen ein "Konform" Produkt, welches für nur Geld verkauft wird, gemeckert wird ... aber ich sehe hier einen deutlichen Unterschied, ob so etwas angeboten oder ob dem Spieler das Endgame verwehrt wird durch Ingame-Käufe.

      Nicht falsch verstehen, ich finde die Politik von Konami auch nicht richtig. Aber die Argumente sind mir als "Kritik" zu schwach.
      PES Galaxy - PS4 PES 2019 Imports
      ---> Klicke Hier! <---

      PES Galaxy - Bundesliga KickTipp Gruppe
      ---> Klicke Hier! <---
    • Es macht einen deutlichen Unterschied ob ich etwas bewusst nicht in das Spiel implementiere (um bspw. den Schwierigkeitsgrad künstlich anzuheben) oder ob ich es einbaue aber hinter einer Paywall verstecke.
      Das Fehlen oder Einschränken einer Speicherfunktion wird oft genug kritisiert, wenn es designtechnisch keinen Sinn macht.

      Für mich ist das Argumente stark genug um nicht nur auf solche InGame-Käufe zu verzichten, sondern direkt das ganze Spiel zu meiden.

      Aber da sind wir halt unterschiedlicher Meinung und werden nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen.


      Metal Gear Rising hat der Serie sicherlich nicht geschadet. Es war unter Genre-Fans beliebt und hat auch solide Wertungen in der Presse bekommen.
      Andererseits hat das Spiel die Marke auch kein Stück nach vorn gebracht. Dies gestaltet sich meiner Ansicht nach auch extrem schwierig sobald ich ein völlig anderes Gameplay an den Tag lege und losgelöst von der Haupthandlung agiere. Diejenigen, die das Spiel wegen dem Metal Gear im Titel gekauft haben, könnten durchaus enttäuscht gewesen sein.

      Was das neue Survive angeht, da muss man kein Hellseher sein um zu prophezeien das die Marke Metal Gear schaden nehmen wird.

      - maximal durchschnittliche Bewertung von Presse und Spielern
      - Schlechte Verkaufszahlen

      und oben drauf die Diskussion rund um die InGame-Käufe.

      Wie groß der Schaden letztlich sein wird, das werden wir mit der Zeit erfahren.