Tipps & Tricks für den Weg zum Erfolg: Leitfaden für ein spaßiges & erfolgreiches Spiel(-erlebnis)!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tipps & Tricks für den Weg zum Erfolg: Leitfaden für ein spaßiges & erfolgreiches Spiel(-erlebnis)!

      Grüßt euch PES-Gemeinde!

      Die Einleitung gibt's als Spoiler, da diese ja nicht zwingend gelesen werden muss :P

      Display Spoiler

      der diesjährige PES-Teil steht vor der Tür, die Demo läuft auf manchen Systemen schon auf Hochtouren und jeder Aspekt des ''neuen'' Ablegers wird von Manchen fleißig auf Herz & Nieren geprüft.
      Jedoch bringt jede aktualisierte Version seine kleinen, aber feinen Neuerungen mit sich die hier und dort nach etwas Umgewöhnung verlangt, oder gar neue Spieler meist komplett aus der Bahn werfen.
      So wird auch PES 2019 ein etwas anderes Spielerlebnis auf dem Platz bieten als sein (noch aktueller) Vorgänger, oder die Vorgänger in den Jahren davor.

      Doch soll es hier nun weniger darum gehen was sich an PES nun merklich geändert hat und wie sinnvoll diese Neuerungen sind, sondern geht es hier um einen Aspekt des Spiels, der jedes Jahr aufs Neue relativ zu den gleichen Problemen führt: Und zwar die Koordination zwischen Defensive, Offensive & dem generellen Spielaufbau.

      Ich denke den ''Alteingesessenen'' Spielern muss man hier nicht mehr großartig erklären in welche Richtung der Hase hüpft, viel eher richtet sich dieser Teil an jene, die durch die stetige Verbesserung & der diesjährigen Lizenz-Offensive neu hinzugekommen sind und PES eventuell zum ersten Mal, oder nach einer etwas längeren Abstinenz, wieder spielen. Und an jene, die seit jeher schon damit kämpfen ein vernünftiges Spiel aufzubauen um auch auf höheren KI-Stufen ihren Spaß und Online gegen andere Menschen Erfolg zu haben.

      Ich persönlich bin nun auch kein ausgebildeter Videospiel-Experte, verliere natürlich auch Spiele, kassiere Gegentore und könnte manchmal vor Frust an die Decke gehen. Doch über die letzten Jahre hinweg, in denen ich beide Produkte, Fifa sowie PES, so gut wie jährlich gespielt habe (Online sowie Offline), wächst man natürlich mit jeder Erfahrung, lernt das Spiel etwas anders zu betrachten um letzten Endes dann, auch in negativen Momenten, den Spaß beizubehalten und seine eigene Spielweise ''konkurrenzfähig'' zu halten.


      Aber genug der großen Worte - Kommen wir mal zu den grundlegenden Dingen!


      PES ist komplex, ja. Für viele sogar noch deutlich komplexer als sein großer Konkurrent Fifa. Aber nicht nur PES ist komplex, sondern der generelle Fußballsport ist mehr als nur Tore schießen, Tricksen, Jubeln & Drei Punkte einfahren.
      Denn ebenso wie in der Realität, erfordert es auch in einem Videospiel, das den Fußball versucht authentisch einzufangen, auch ein gewisses Maß an Arbeit um am Ende den Erfolg einzufahren.
      Natürlich klingt ''Arbeit'' nun nach Stress anstatt nach Spaß und ''Vom Alltag abschalten''. Aber wie so oft im Leben macht es erst dann so richtig Spaß, wenn man gewisse Dinge gemeistert hat. Und dies ist hier eben ähnlich.

      Das Gute daran ist: Wir sind hier nicht in der Schule, oder auf der Arbeit. Es erfordert also kein Studium oder körperliche Anstrengung, sondern eher die Beachtung und Verinnerlichung ein paar simpler Punkte.

      Hierzu möchte ich erwähnen, dass sich dies alles nur auf diese Situationen bezieht, in denen weniger geübte Spieler ihrem Gegner, ob menschlich (Online) oder künstliche Intelligenz (Offline), ebenbürtig, oder unterlegen sind und es somit schwer fällt im Spiel Fuß zu fassen. In extremeren Fällen sogar regelmäßig und somit der Spaß am Spiel verfliegt.


      Ich denke die häufigste Ursache warum viele (ungeübtere) Spieler gegen einen besseren Gegner nur wenig Land sehen und letzten Endes frustrieren, ist die fehlende Ruhe! Denn ob man es glaubt oder nicht, ruhig zu bleiben kann zum Schlüssel des Erfolgs werden.

      Die Ruhe sollte sich jetzt aber nicht darin widerspiegeln in dem man sich selbst sagt ''Och joa, hier ein Pass und da ein Pass und sch**ß auf die 5 Gegentore'', sondern viel eher darin, dass man beispielsweise nach einem (wiederholten) Ballverlust nicht sofort zu dem besser positionierten Spieler wechselt und auf den ballführenden Gegner prescht und so mit aggressiver Weise die Grundordnung der Mannschaft anfängt zu bröckeln!

      Denn viele machen den Fehler und verfolgen das Ziel, den Ball so schnell wie möglich wieder zu gewinnen. Ist in der Regel natürlich nicht die schlechteste Taktik und so ein Pressing kann sogar recht erfolgreich sein, doch warum soll man sich mit weniger Übung in diesem Spiel gleich einer Taktik zuwenden die wirklich risikobehaftet ist und eine gewisse Übung/Handhabung voraussetzt, obwohl man diese noch gar nicht beherrscht?

      Nein, denn viel erfolgsversprechender ist es, mit der nötigen Ruhe seine Grundordnung aufrecht zu erhalten. Was bedeutet dies nun genau?

      - Wichtig ist die Räume zu erkennen und offene Stellen zu schließen die für einen potenziellen Pass oder Dribbling des Gegners vom Vorteil sein könnten. Also anstatt mit meinem Spieler nun direkt auf den Ballführenden zu gehen, orientiere ich mich lieber Richtung eigene Hälfte und warte ab und lasse den Gegner das Spiel machen. Am besten ist, dass man in dieser Situationen einen offensiven Spieler steuert und sich mit diesen zurückzieht. Denn die KI-Mitspieler machen in der Regel einen guten Job und behalten ihre Grundordnung bei bzw. nehmen diese recht schnell wieder ein. Ergo: Hast du mit deinem offensiven Spieler einen vom Gegner nicht einkalkulierten Spieler in der Defensive und somit eine zusätzliche Raum-Verengung.

      Denn eine goldene Regel des American Footballs kann auch etwas auf den Fußball übertragen werden: Eine gute Defensive gewinnt Titel!


      Denn das eigentliche Ziel ist es für den Anfang, die Verteidigung so zu stabilisieren, damit man in der eigenen Hälfte die Räume schließt und dem Gegner die Luft zum Atmen nimmt: Sprich kein schnelles Pass- sowie Offensivspiel möglich ist und der Gegner zum Hin und Her Geschiebe gezwungen wird um das Risiko eines Fehlpasses drastisch zu erhöhen.

      Denn gerade für ungeübte Spieler sind schnelle Angriffe des Gegners oft tödlich, da man zu sehr in Hektik ausbricht und man in den Wahn verfällt den Ball schnell wieder zu bekommen, während die eigene Hintermannschaft noch recht ungeordnet ist und Lücken entstanden sind die man nicht schnell genug geschlossen bekommen hat.

      Das klingt natürlich nun irgendwie so, als wäre es grundlegend schlecht/falsch den ballführenden zu attackieren. Ist es natürlich nicht!
      Doch auch hier eine Falle: Der direkte Zweikampf (Beispiel: 2 mal das Betätigen der X Taste) birgt ein hohes Risiko den Ball nicht zu erlangen und somit einen Raum zu öffnen, der dem Gegner neue und gefährliche Möglichkeiten bietet. Wichtig ist daher auch, ein Gefühl zu bekommen im richtigen Moment zu attackieren, wenn z.B. genug Absicherung besteht. Andernfalls lässt man es und wartet ab! Denn am besten ist es natürlich, wenn der Gegner einen spielerischen Fehler begeht.

      Gerade wenn man mal doch in einen schnellen Gegen-Konter geraten ist, ist es wichtig nicht die Ruhe zu verlieren, den Blick auch Abseits des Ballführenden zu suchen und zu ''lesen'', wohin sich der Angriff verlagern könnte (Beispiel: Welche Passmöglichkeiten für den Gegner bestehen).

      Gibt es zum Beispiel eine 4 zu 4, oder 4 zu 3 Situation (4 Angreifer, 3 Verteidiger), ist es immens wichtig diesen Angriff abzubremsen um so viele eigene Spieler wie möglich hinter den Ball zu bekommen. Also anstatt den Ballführenden zu attackieren, versuche lieber einen Spieler vor dem Ball anzuwählen und im Vollsprint zurückzulaufen. Denn die 4 bzw. 3 eigenen Verteidiger laufen in dieser Zeit mit und verengen (nicht schließen!) die Räume und schaffen somit etwas mehr Zeit.

      Vor allem menschliche Gegner werden dann meist überrascht (Da viele mit damit rechnen schnell attackiert zu werden) und dribbeln intuitiv weiter, anstatt den Pass zu suchen, da sie das Spiel schnell machen wollen, aber sich keine bessere Anspielstation anbietet. Letzten Endes bleibt ihnen dann nur ein (riskanter) Distanzschuss, sollten sie weit genug kommen, oder das Dribbling abzubrechen, den Angriff somit abzubremsen und einen Pass quer, wenn nicht sogar zurück zu spielen, während in dieser Zeit die eigenen Leute ihre Grundordnung wieder eingenommen und die gefährlichen Räume geschlossen haben.

      Denn gerade Online haben viele Spieler große Probleme damit, den Ball auf engstem Raum wirkungsvoll zirkulieren zu lassen um sich so erfolgsversprechende Chancen herauszuspielen. Denn was den Meisten am effektivsten liegt, sind viele Räume und die dazugehörigen tödlichen Pässe.

      Das alles klappt natürlich auch bei der KI (Auf etwas höheren Schwierigkeitsgraden), wobei es dort nochmal wichtiger ist ein Auge für die Räume zu haben, da der CPU oft potenzielle Spielzüge spielen kann, die ein menschlicher Gegner nicht sofort in den Gedanken hat. Doch auch hier lassen sich oft Fehlpässe bzw. fehlgeschlagene Chancenerarbeitungen reproduzieren die sich abfangen lassen und zu eigenem Ballbesitz führen.


      Um es somit mal grob zusammenzufassen:

      - Eine stabile Defensive sollte Anfangs den Vorrang vor eigenen Ballbesitz und der Offensive haben
      - Ein Auge für das Spielgeschehen Abseits des Balles gewinnen
      - Es ist kein Problem dem Gegner bei Ballverlust vorerst das Spiel machen zu lassen
      - Den gesteuerten Spieler taktisch gut positionieren
      - Räume schließen und den Gegner zu vielen Pässen, oder aber Distanzschüssen zwingen (Hierzu ist auch das Abschirmen gut (X-Taste halten) doch Vorsicht vor dem ''ausgedribbelt werden'')
      - Ruhe bewahren und nicht verzweifeln!


      Bei allen Worten die man schreiben und Tipps die man geben kann, wird es natürlich keine ultimative Spielweise geben die vor Rückschlägen bewahrt. Denn selbst die Größten und Besten fangen sich Gegentore, oder verlieren Spiele, oder haben mal Phasen in denen gar nichts läuft.

      Wichtig ist jedoch sein Spiel zu verbessern & weiterzuentwickeln um irgendwann ein höheres Level zu erreichen. Bei all dem steht der Spaß natürlich im Vordergrund. Doch zum Spaß gesellt sich eben auch oft das Lernen & ''besser werden'' hinzu und macht letzten Endes auch viel vom Reiz aus.


      Natürlich sind weitere Erfahrungsberichte, Ergänzungen oder Kritiken von anderen, erfahrenen Spielern gern gesehen und würden somit noch mehr Einblicke in verschiedene Spielweisen ermöglichen, um anderen Spielern mit Problemen ein stabileres Spiel zu ermöglichen!
      Uns fällt auf was nicht funktioniert. Was funktioniert, fällt uns nicht auf.
    • ich denke mit folgenden Satz hast du es absolut auf den Punkt gebracht:


      emmB wrote:

      Ich denke die häufigste Ursache warum viele (ungeübtere) Spieler gegen einen besseren Gegner nur wenig Land sehen und letzten Endes frustrieren, ist die fehlende Ruhe! Denn ob man es glaubt oder nicht, ruhig zu bleiben kann zum Schlüssel des Erfolgs werden.

      wenn du ruhig bleibst, auch in hektischen Situationen, dann wirst du auch gewinnen. Man sieht es gerade Online immer wieder, wie man Chancen geschenkt bekommt, nur weil sich der Gegner zu fein, ist den Ball rauszuhauen oder eben immer ganz hektisch nach vorne spielen möchte, obwohl da einfach keine frei Anspielstation ist.
      GALAXY SKILLLESS 07
    • karnlinho wrote:

      wenn du ruhig bleibst, auch in hektischen Situationen, dann wirst du auch gewinnen.
      Und das ist leider ein Punkt der leicht gesagt, aber schwer zu meistern ist. Denn gerade am Anfang wird man, wie so häufig, erst Rückschläge einstecken müssen um erst im Nachhinein mehr und mehr Schlüsse daraus ziehen zu können.

      Wobei die Ruhe in hektischen Situationen natürlich nicht immer zum Erfolg führt. Jedoch verbessert diese ungemein das Denk- und letzten Endes auch das Spielvermögen, woraufhin man auch bei einer Niederlage das Gefühl hat, nicht unbedingt gescheitert zu sein und die Motivation für die nächsten Partien gegeben ist.

      Das größte Problem ist nur, dass auch dieses ''Lernen damit umzugehen'' am Anfang Stress bedeutet und so der Spielspaß etwas darunter leiden kann, bis sich diese Handlungsweise im Gehirn festgesetzt hat. Daher geben viele auch vorschnell auf mit dem Argument ''Es macht gar keinen Spaß, Es ist zu schwer, oder aber Es ist unfair''.
      Uns fällt auf was nicht funktioniert. Was funktioniert, fällt uns nicht auf.
    • Hallo liebe PES Gemeinde.
      Erstmal vielen Dank an emmB für diese grundlegende Philosophie die Spiele anzugehen. Ich habe das versucht anzuwenden und siehe da, ich bin viel weniger anfällig, da ich meine Verteidigung durch zu starkes Pressing nicht mehr aufreiße. Wenn man ruhig versucht Situationen zu erkennen und zu kreieren ist das schon mal ein super Vorteil.
      Leider habe ich nun das Problem, dass ich im letzten 1/4 vorne im Angriff zu wenig gute Torchancen erspiele. Wenn es dann zu Chancen kommz vergebe ich diese sehr oft. Meine Chancenauswertung ist miserabel .
      Ich habe nun auf erweiterten Schuss umgestellt, in der Hoffnung effektiver zu werden aber das will mir nicht so recht gelingen.
      Wäre der Hammer wenn ihr da vlt auch so super Input geben könntet, denn dann kann die neue PES Saison bald so richtig starten :clap:
    • Maximator wrote:

      Leider habe ich nun das Problem, dass ich im letzten 1/4 vorne im Angriff zu wenig gute Torchancen erspiele. Wenn es dann zu Chancen kommz vergebe ich diese sehr oft. Meine Chancenauswertung ist miserabel .
      Naja es kommt halt auch oft auf die taktischen Einstellungen, auf die Aufstellung, auf die Spielertypen und auch auf ihre Form an. Am meisten fließt aber auch deine Spielweise mit ein. Die Frage ist natürlich auch wie du generell einen Angriff aufbaust? Woran es genau hapert?

      Versuchst du immer spielerisch zum Erfolg zu gelangen (viel Ballbesitz, viele Kombinationen) oder eher schnell und direkt (Konter oder ziemlich offensiv)?
      Brauchst du eventuell viel Zeit um einen guten Angriff aufzubauen, aber verlierst den Ball (evt. aufgrund von Pressing) zu schnell, oder fällt es dir schwer besser postierte Anspielstationen zu finden?
      Uns fällt auf was nicht funktioniert. Was funktioniert, fällt uns nicht auf.
    • Danke für deine Antwort :)
      Also ich denke mein Problem ist teilweise, dass ich zu viel über die Außen und dann auf Flanken gehe, welche oft zu unpräzise sind (Ich hab das Gefühl bei PES 19 noch weniger als beim 18er )
      Wenn ich Schüsse abgebe, dann werden die meistens vom Keeper gehalten. Nicht selten habe ich den Fall, dass ich deutlich öfter aufs Tor schieße als der Gegner aber dennoch nicht gewinne oder sogar verliere.
      Meine Spielweise war bisher eher auf Konter und starkes Pressing ausgelet, aber das versuche ich gerade zu ändern, da das zu sehr auf Kosten der Ordnung in der Defensive geht.
      Beachtest du irgendwas beim Abschluss was ich eventuell übersehe oder warum könnte meine Chancenauswertung so schlecht sein?

      Beste Grüße
    • Maximator wrote:

      Wenn ich Schüsse abgebe, dann werden die meistens vom Keeper gehalten. Nicht selten habe ich den Fall, dass ich deutlich öfter aufs Tor schieße als der Gegner aber dennoch nicht gewinne oder sogar verliere.
      Es kommt auch oft darauf an wann und in welcher Situation du den Abschluss suchst. Versuchst du es beispielsweise häufig mit Distanzschüssen außerhalb des Sechzehners, ist es am Ende ja nur logisch das du irgendwann auch auf mehr ''Schüsse aufs Tor'' kommst als dein Gegner.

      Ich denke in der Offensive ist es genauso wichtig wie in der Defensive sich die nötige Zeit mit der nötigen Ruhe zu nehmen und den Abschluss intelligent zu suchen. Heißt auch: Schauen wie sich die eigenen Mitspieler postieren um gute Anspielstationen auszumachen.

      Da die Flanken in PES 2019 gefühlt ja nun abgeschwächt wurden, ist es bei dieser Spielweise zum Beispiel auch vom Vorteil seine Spieler ein bisschen zu kennen und einschätzen zu können. Welche Spielertypen sind bei Konter zum Beispiel gefragt? Natürlich eher die Schnelligkeit und Passqualitäten, anstatt eine robuste Physis.
      Bei Flankenläufen ist es daher natürlich auch wichtig agile und flinke Spieler auf den Außen einzusetzen und in der Zentrale einen physisch starken Torjäger zu haben der sich gut durchsetzen kann.

      Merkst du aber das du damit nicht weit kommst, oder nicht die Spielertypen dafür hast, probier doch einfach mal andere Herangehensweisen/Systeme aus. Vielleicht eignet sich dein jeweiliges Team auch besser für den Ballbesitz als für schnelle Nadelstiche in der Offensive.

      Wenn du schon meinst du hast zu viele gescheiterte Abschlüsse, verzichte lieber einmal mehr auf einen Torschuss und spiele lieber einen intelligenten Pass, der dich in eine eventuell bessere Situation bringt. Achte mehr auf die Positionierung & Laufwege deiner Mitspieler und irgendwann kommt der Rest von ganz alleine.
      Uns fällt auf was nicht funktioniert. Was funktioniert, fällt uns nicht auf.
    • Ich häng mich hier auch mal mit in die Diskussion, weil ich mich weiter verbessern möchte.
      In den Online-Divisionen bin ich aktuell zwar in den Top 15 mit dabei und habe aktuell 13 Spiele in Folge gewonnen, ich möchte mich aber gerne noch weiter in der %-Sieg-Statistik verbessern. Da stehe ich aktuell bei 73%. Die Topleute schaffen aber Sieg-Werte von über 90%, wovon ich mich selbst meilenweit entfernt sehe.

      Das wichtigste in PES 2019 ist mMn nach wieder die Taktik, die zu den eigenen Spielstärken passen muss. Ich spiele aktuell mit 3 verschiedenen Fluid-Fomationen, die ich situativ durchschalte, je nachdem wie der Gegner aufgestellt ist. Insgesamt habe ich also 9 verschiedene Taktiken. Eine "neutrale" Ballbesitztaktik mit der ich meistens spiele, eine "Feld-Breit"-Konter-Taktik, die ich zum Kontern bei Führung nutze und eine Ultra-Defensiv-Taktik mit 5 Verteidigern, 2 DMS und 2 Flügelverteidigern, die bei Führung nahezu unknackbar ist. Die nutze ich gerne um eine knappe Führung über die letzten Minuten zu retten.

      Wichtig ist in jedem Fall die richtige Einstellung der Verteidigung. Ich sehe 3 IV's und nur einen Außenverteidiger als alternativlos. Der dritte ist dabei de Facto von der Positionierung her ein Außenverteidiger, bleibt aber immer hinten weil ihm die Position IV zugeteilt wurde. Zudem wird man über 'defensiv'' Pressing und einer mittelhochstehenden Abwehr quasi Konter-resistent. Das ist für mich eigentlich immer am wichtigsten. Man bekommt so keine leichten Gegentore.

      Meine Schwachstelle sind auf jeden Fall noch die Anstöße. Da kassiere ich deutlich am meisten Gegentore. Bei jedem Anstoß, kommen meine Spieler nicht richtig in die Zweikämpfe. Ich würde schätzen gut 40% meiner Gegentore fallen nach Anstöße. Falls da jemand einen Tipp hat, immer gerne her damit :)

      Zudem bin ich mir unsicher wie die perfekten Einstellungen zum erfolgreich sein sind. Insbesondere bei:

      - Passhilfestufe
      - Tödl-Pass-Typ
      - Schusstyp
      - Automatische Finten
      - Automatische Grätschen
      - Mitspieler-Steuerung

      Wie spielen die Profis? Weiß da jemand was?
    • SandwichToaster wrote:

      .
      .
      .
      Wie spielen die Profis? Weiß da jemand was?
      Ich habe gehört, bzw mir sagen lassen, dass "Profis" auf PA3 spielen.
      Das kommt jetzt nicht von ungefähr. Bei der PES18 Veröffentlichung war ein Bekannter zu einem PR-Termin geladen, wo sich auch andere (ich nenne es mal High-Elo) Spieler getummelt haben. Mein Bekannter meinte dann, die spielen zum großen Teil auf PA3.
      Wahrheitsgehalt kann ich leider nicht beurteilen, aber wenn ich mir mal Streams von der PES-League ansehe und sehe wie die da Passen, bzw wieviel die aufladen und wie der Ball dann kommt, ist das wohl nicht mehr nur PA1.

      Edit: Umso höher in der Rangliste, desto mehr wird wohl auch in anderen Bereichen (Tödl.-Pass, Schuss, Mitspielersteuerung) mit Hilfen gespielt.
      Die Auto-Finten und Auto-Grätschen sind aber wahrscheinlich nicht so profitabel, da man die auf hohem Level evtl ausnutzen kann.
      Permaban for Aimbots. FM4Life

      Teams
      MyClub: Lupestars
      PESFMORG: FUMA United
      PE.S: Leeds United
    • SandwichToaster wrote:

      Zudem bin ich mir unsicher wie die perfekten Einstellungen zum erfolgreich sein sind. Insbesondere bei:

      - Passhilfestufe
      - Tödl-Pass-Typ
      - Schusstyp
      - Automatische Finten
      - Automatische Grätschen
      - Mitspieler-Steuerung

      Wie spielen die Profis? Weiß da jemand was?

      Diese ''Profis'' spielen, wie Lupenheimer schon richtig sagte, meist mit dem kompletten Hilfepaket. Denn Fakt ist (leider) das es auf einem höheren Niveau (Online) eben nicht darum geht ein realistisches Spiel abzuliefern, sondern allein ein gutes Ergebnis durch ein ''flottes Spiel'' zu erzielen.

      Daher würde ich diese Spieler auch weniger als Profis bezeichnen, da sie das eigentliche Spiel nicht direkt professionell beherrschen.

      Willst du also eine Einstellung die dich erfolgreich macht, musst du dir das Spiel mit den ganzen Hilfen so einfach wie möglich machen.
      Uns fällt auf was nicht funktioniert. Was funktioniert, fällt uns nicht auf.
    • Also Passhilfe 3 hatte ich schon mal ausprobiert. Ich kann dadurch Pässe nicht mehr so exakt spielen, wie ich es gerne hätte, weil ich in Stärke und Genauigkeit auf die "vorgegebene" Richtung eingeschränkt werde. Mit Passhilfe 1 schaffe ich aktuell Passquoten von ca. 85 - 90%, je nach Taktik des Gegners. Bei Gegenpressing spiele ich deutlich mehr Pässe als bei einem defensiv pressenden Gegner.

      Ich hab bei einem PES-Turnier mal gesehen, dass es Spieler gab die mit Klebeband eine der Schultertasten festgeklebt haben :D Dadurch konnte sie wohl effizienter dribbeln ohne, dass sie die Taste dauerhaft festhalten müssen. Ich hab versucht das mal zu reproduzieren, konnte aber nicht rausfinden wie genau das von Statten geht. Ich denke es geht dabei um dauerhaft enge Ballführung. Gegen Top-Gegner habe ich auch oft Probleme den Ball zu bekommen in Situationen in denen ich mir eigentlich sicher bin dass ich den Zweikampf gewinnen müsste. Beim Dribbling gibt's auf jeden Fall auch noch einen 'Insider-Trick' den ich noch nicht so recht verstanden habe..
    • SandwichToaster wrote:

      - Passhilfestufe- Tödl-Pass-Typ
      - Schusstyp
      - Automatische Finten
      - Automatische Grätschen
      - Mitspieler-Steuerung
      Ich klinke mich auch mal rein...

      Ehrlich und offen muss ich zugeben, dass ich überhaupt nicht ins Spiel finde.

      Daher meine Frage bezüglich der Unterstützungen bzw. mit welcher Einstellung spielt ihr?

      Ich würde mal von mir selbst behaupten, dass ich noch nie mehr Probleme hatte als dieses Jahr :(
      ~~ Borussia Mönchengladbach - Die Seele brennt seit über 100 Jahren zieht's uns magisch zu dir hin. ~~
    • Blutgraetsche wrote:

      SandwichToaster wrote:

      - Passhilfestufe- Tödl-Pass-Typ
      - Schusstyp
      - Automatische Finten
      - Automatische Grätschen
      - Mitspieler-Steuerung
      Ich klinke mich auch mal rein...
      Ehrlich und offen muss ich zugeben, dass ich überhaupt nicht ins Spiel finde.

      Daher meine Frage bezüglich der Unterstützungen bzw. mit welcher Einstellung spielt ihr?

      Ich würde mal von mir selbst behaupten, dass ich noch nie mehr Probleme hatte als dieses Jahr :(
      Was macht dir am meisten Probleme? Bzw was Spielst du so. Taktik, Modi usw?
      Permaban for Aimbots. FM4Life

      Teams
      MyClub: Lupestars
      PESFMORG: FUMA United
      PE.S: Leeds United
    • Die letzten 3-4 Jahre hatte ich immer 4-3-3 gespielt, vorzugsweise mit F. Santos.

      Das gleiche habe ich natürlich auch jetzt versucht und bin kaum ins spiel gekommen und hab es mit 4-2-2-2 ausprobiert. Das Resultat ist echt bescheiden um es mit einfachen Worten auszudrücken...

      • - Tödlicher Pass kommt nicht mal annähernd an, wird von 10 Versuchen fast immer abgefangen
      • - Egal wie ich es mache, mein Pass wird mir ziemlich früh abgenommen. Ungeachtet dessen ob ich versuche mit Geduld das Spiel von hinten aufzubauen oder über schnelle und wenige Stationen in die gegnerische Box zu gelangen... Es klappt einfach nicht



      Hab versucht mit PH aus oder PH2 das selbe Resultat, daher kam gerade auch meine Frage zustande was ihr so macht an Einstellungen...


      Bin schon drauf und ran alles sein zu lassen und Knack zu spielen :P
      ~~ Borussia Mönchengladbach - Die Seele brennt seit über 100 Jahren zieht's uns magisch zu dir hin. ~~
    • Ich persönlich spiele ohne Passhilfe und habe sowieso alle weiteren Einstellungen auf erweitert, bzw Hilfen auf aus.
      Hab mir selbst auferlegt ohne Viereck und ohne das Halten von X zu verteidigen (sprich nur mit doppel X), da das ja auch nicht wirklich als FM durchgeht, wenn ich die Ai meinen Job machen lasse.

      Hab dieses Jahr auch ziemliche Schwierigkeiten. Hauptsächlich liegt es daran, dass man den Ball dieses Jahr kaum mit dem Rücken abschirmen kann. Der Gegner rennt einfach von hinten auf meinen Spieler zu und nimmt den Ball ohne zu zucken mit. Mein Spieler macht auch keine anstalten mal den Körper dagegen zu stellen.

      Taktisch hab ich dieses Jahr komplett umgestellt. Aber ich habe immer noch nicht die richtige Aufstellung für mich gefunden. In Myclub hab ich noch keinen Hohen Teamgeist, daher kann ich meine Ergebnisse da (4/0/7) noch nicht so gut beurteilen.

      Generell habe ich das Gefühl, dass dieses Jahr das Kick and Rush bevorzugt wird. Einige Spiele, vor allem gegen Starke Teams, sind einfach nur noch ein hin und hergeballere. Wenn man versucht Ruhe ins Spiel zu bringen wird man totgepresst und mit Ballverlusten wie oben beschrieben dann gleich noch doppelt bestraft.

      Könnte mir vorstellen, dass es diesbezüglich einige Patches im Laufe des Jahres geben wird.
      Permaban for Aimbots. FM4Life

      Teams
      MyClub: Lupestars
      PESFMORG: FUMA United
      PE.S: Leeds United
    • Blutgraetsche wrote:

      Die letzten 3-4 Jahre hatte ich immer 4-3-3 gespielt, vorzugsweise mit F. Santos.

      Das gleiche habe ich natürlich auch jetzt versucht und bin kaum ins spiel gekommen und hab es mit 4-2-2-2 ausprobiert. Das Resultat ist echt bescheiden um es mit einfachen Worten auszudrücken...

      • - Tödlicher Pass kommt nicht mal annähernd an, wird von 10 Versuchen fast immer abgefangen
      • - Egal wie ich es mache, mein Pass wird mir ziemlich früh abgenommen. Ungeachtet dessen ob ich versuche mit Geduld das Spiel von hinten aufzubauen oder über schnelle und wenige Stationen in die gegnerische Box zu gelangen... Es klappt einfach nicht



      Hab versucht mit PH aus oder PH2 das selbe Resultat, daher kam gerade auch meine Frage zustande was ihr so macht an Einstellungen...


      Bin schon drauf und ran alles sein zu lassen und Knack zu spielen :P
      Ob sich an den tödlichen Pässen etwas geändert hat zum Vorjahr kann ich nicht sagen, aber wenn sich deine Probleme z.B. auf MyClub beschränken, kann es auch am zu niedrigen Teamgeist, bzw dem falschen Trainer liegen.

      Ich versuche immer zu schauen, wo es in meinem Spiel hapert.

      Bin ich in der Offensive, fehlen mir da Anspielstationen?
      Fehlen mir in der Defensive Verteidiger?
      Rücken meine Spieler richtig oder falsch vor.

      Vieles kann man mit der geeigneten Aufstellung und Taktik schon besser laufen.
      Permaban for Aimbots. FM4Life

      Teams
      MyClub: Lupestars
      PESFMORG: FUMA United
      PE.S: Leeds United
    • Lupenheimer wrote:

      Hab dieses Jahr auch ziemliche Schwierigkeiten. Hauptsächlich liegt es daran, dass man den Ball dieses Jahr kaum mit dem Rücken abschirmen kann. Der Gegner rennt einfach von hinten auf meinen Spieler zu und nimmt den Ball ohne zu zucken mit. Mein Spieler macht auch keine anstalten mal den Körper dagegen zu stellen.

      Lupenheimer wrote:

      Generell habe ich das Gefühl, dass dieses Jahr das Kick and Rush bevorzugt wird. Einige Spiele, vor allem gegen Starke Teams, sind einfach nur noch ein hin und hergeballere. Wenn man versucht Ruhe ins Spiel zu bringen wird man totgepresst und mit Ballverlusten wie oben beschrieben dann gleich noch doppelt bestraft.
      Exakt das gleiche passiert mir auch, während man denkt "So, jetzt versuche ich das üb.... Mist, Ball weg, Konter läuft, Zack, Bude..."
      ~~ Borussia Mönchengladbach - Die Seele brennt seit über 100 Jahren zieht's uns magisch zu dir hin. ~~
    • Das mit dem No-Körper-Da nervt mich auch gewaltig. Egal wie man zum Ball steht, zur Not hackt der Gegenspieler einfach durch die Beine.
      Zudem fallen wieder andauernd Gegentore in der Nachspielzeit. Jedes dritte Tor, völlig egal, ob man auf Defensive switcht oder nicht. Eine Riesenchance kommt garantiert noch.
    • n13 wrote:

      ...
      Zudem fallen wieder andauernd Gegentore in der Nachspielzeit. Jedes dritte Tor, völlig egal, ob man auf Defensive switcht oder nicht. Eine Riesenchance kommt garantiert noch.
      Das
      ist mir auch aufgefallen. Sowohl auf meiner Seite, als auch beim Gegner.
      Permaban for Aimbots. FM4Life

      Teams
      MyClub: Lupestars
      PESFMORG: FUMA United
      PE.S: Leeds United
    • Guten Morgen Freunde,

      wollte eine kurze Rückmeldung zu gestern geben.

      Habe gestern PH geändert und jetzt verhält es sich ein bisschen wie die letzten Jahre... Mich wundert nur, dass es die letzten Jahre nicht nötig war die PH hochzuschrauben...

      Wie dem auch sein mag, gestern hat es sich zum ersten Mal "richtig gut" angefühlt.

      Gerne nehme ich auch weitere Tipps auf :grin:
      ~~ Borussia Mönchengladbach - Die Seele brennt seit über 100 Jahren zieht's uns magisch zu dir hin. ~~