Gameplay/Taktik Diskussionen und Hilfen zum (Online) Gameplay

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gameplay/Taktik Diskussionen und Hilfen zum (Online) Gameplay

      Hey, dieser Thread soll Leuten helfen, ihre Taktiken und ihr Spiel auf Ratschläge anderer anzupassen und zu verbessern, um so auf Dauer zum besseren Erfolg zu kommen.

      Dies bezieht sich nur auf die normalen Online Matches (und auch Offline Matches) und nimmt das MyClub Gameplay raus, da dort aufgrund der vorgegebenen Trainern weniger experimentiert werden kann (außerdem gibt es schon einen MyClub Trainer etc. Thread dafür!).

      --------------------

      Dann fang ich mal an, da ich schon @ChrizzlKrazzl um Hilfe gebeten habe sich mal 3 Partien von mir anzugucken.

      Disclaimer:
      Ich bin definitiv nicht gut in diesem Spiel ... ich hab nur aufgrund von der Situation, dass ich privat viel Fußball spiele, gucke und "verstehe" oft Ideen, die nicht jeder Durchschnittsspieler hat oder sofort sieht - allerdings macht mir oft die Technik einen Strich durch die Rechnung oder ich verkopfe mich zu sehr in meinen Ideen und Spiele Pässe, die nicht ankommen können oder sollen.

      Daher sind die 3 kommenden Videos nicht repräsentativ. Ich hatte auch viele Spiele dazwischen mit 2:1 und 3:2 Siegen für mich, wo die Technik mir halt auch Streiche spielte und der Gegner es besser und direkter nutzen konnte als z.B. jene in diesen Videos. Die Gegner waren alle immer durch aus gute Spieler, aber oft mit den Räumen, die sie bei mir vor der Abwehr bekommen haben, überfordert weil sie den Raum eigentlich hinter meiner Abwehr haben wollten (was aber noch zu Oft gegeben wird)... und das spiegelt auch so ein bisschen meine Idee wieder.

      Ich möchte schnelles BB Spiel nach vorne mit einer starken Überzahlsituation beim gegnerischen 16er erzeugen (ohne dabei wirklich von meinem 4-5-1 abweichen zu wollen) und in der Rückwärtsbewegung starkes Einigeln in der Abwehr generieren um dem Spieler es schwer zu machen Richtung Tor zu kommen ... da die meisten Spieler online nur "1 oder 2 gg den TW Spieler" sind und solche Situationen dauernd "erzeugen wollen" ohne wirklich auch mal Tore aus eigentlich "unscheinbaren" Situationen zu erzeugen, klappt die Taktik bis jetzt auch ganz gut. Problem habe ich aber bei Leuten, die selber gerne den Ball haben...

      Hier daher mal 3 Partien, in den letzten ca. 10 Tagen, wo alles eigentlich gut lief und ich aber noch an einigen Stellschrauben drehen möchte um es "noch besser" zu machen...

      Die Videos
      Display Spoiler
      Als France (leider hatte der Gegner nur CSKA)


      Als Roma (Gegner ist LFC)


      Als Atletico (Gegner ist Juventus)



      Und schon mal Danke an alle Leute die Helfen oder Hilfe suchen ... gemeinsam werden wir alle zu besseren Spielern! ;)
      PES Galaxy - PS4 PES 2019 Imports
      ---> Klicke Hier! <---

      PES Galaxy - Bundesliga KickTipp Gruppe
      ---> Klicke Hier! <---
    • Das könnte ein interessanter Thread werden! Das Thema beschäftigt mich auch viel. Man hat dann Vorstellungen, geht ins Taktikmenü, stellt alles ein, was man sich so ausgedacht hat um dann im Spiel festzustellen, dass PES das anders interpretiert. Oft hatte ich das Gefühl, dass ich durch meine Formationen zu sehr von den Vorschlägen abgewichen bin, sodass einige grundlegenden mechanismen nicht mehr funktionierten. Inzwischen habe ich es nach Jahren der Experimente geschafft meine Vorstellungen durch einige Tricks recht gut umzusetzen. Ich werde mir demnächst mal die Videos anschauen.
      "You play football with your head, and your legs are there to help you.“ – Johan Cruyff
      ______________________________________________________________________________________
      Full Manual !!!
    • Hallo @Eisuke könntest du evtl noch nen Bild von deinen taktischen Einstellungen, wo man Spieltyp, Unterstützungsbereich usw auf einen Blick sieht, hinzufügen. Da hilft zu verstehen, warum deine KI so reagiert wie sie reagiert.

      Ich habe jetzt nur die ersten 20 Minuten des ersten Spiels gesehen, aber mir ist aufgefallen, dass du entweder deine Taktik auf frühes Pressing eingestellt hast, oder durchweg Viereck drückst (Viereck ist bei mir Pressing mit dem COM).
      Wenn du Ballbesitz spielen willst, würde ich das Com-Pressing komplett weglassen und nur nutzen, wenn Not am Mann ist.
      Ich z.B. wechsle oft zu einem Mann in der Mitte und versuche Passwege zuzustellen und lasse den COM ganz defensiv verteidigen. Dadurch bekommt der Gegner zwar mehr Zeit, die Meisten fangen damit aber nichts an und spielen von allein Fehlpässe. Auch weil sich, um so näher sie dem Strafraum kommen, die Schlinge zuzieht.

      Dann hast du bei einem Fehlpass meist auch mehr Zeit und Optionen zum reagieren.

      Was ich jetzt auf die Schnelle gesehen habe ist auch, dass nur 3-4 Mann bei dir mit nach vorne gehen. Das ist natürlich zu wenig, wenn du über den Ballbesitz kommen willst.
      Das lag in den paar Situationen daran, dass du selbst zu schnell nach vorne gespielt hast.

      Ein Ami mit dem ich von Zeit zu Zeit Teamspiele mache sagt immer: "less vertical passes, more horizontal".
      Mit querpässen verschaffst du dir nach Ballgewinn Luft und verlagerst das Spiel dahin, wo du willst. Dann geht es mit allen Mann nach vorn. :D
      Wenn du Probleme hast Passoptionen zu finden nach Ballgewinn, müsstest du evtl versuchen an den taktischen Stellschrauben oder der Formation zu drehen.

      Wenn ich Zeit habe, schaue ich mir die Spiele vielleicht noch mal in gänze an, dann kann man auch mehr sagen. 20 Minuten sind ja nicht gerade aussagekräftig.^^
      Viel Erfolg bis dahin.
      Permaban for Aimbots. FM4Life
    • Spiel 1:

      2:41 der schuss hätte sitzen können, was folgt sind gedankenspiele:
      hätte versucht den ball kurz vorm schuss anzunehmen und dann zu schießen. In einer fließenden bewegung.
      Alternativ 180° schussfinte (vor der ballannahme schon schusstaste drücken und linken stick entgegengestzt zur laufrichtung und mit X abbrechen) und auf den mitgelaufenen spieler (matuidi?) am 16er weiterleiten. Wenn du Glück hast grätscht dich ein abwehrspieler bei der finte um und du bekommst nen 11er.

      3:41 die flanke kannst du dir sparen, vor allem wenn du keine richtigen kopfballspieler hast. das war eine "auf gut glück flanke".
      Da du aber auf ballbesitz spielen willst hätte sich folgendes angeboten:
      Flanke abbrechen (flanken finte) und dabei in richtung pogba ziehen und ihn einbeziehen, er hatte in dem moment massig raum.
      sobald pogba den ball angenommen hätte, würde ich versuchen mit ihm einen der 3 mitspieler im 16 mit doppelpass anzuspielen, und etwas neues zu kreieren. z.B zurück an den 16er legen und mit dem mitgelaufenen pogba draufzimmern.... die flanke war jedenfalls gegen deine eigene spielidee.

      4:04 griez und fekir gegen den rest der welt. du willst es darauf ankommen lassen und verlierst den ball weil du 4 mal hin und her passt.
      mein gedanke hier:
      bei 4:05 als fekir den ball bekommt würde ich nach links ziehen (in den freien raum) und würde warten bis genug spieler mitgezogen sind, auf dem linken flügel wäre sicher jemand mitgelaufen.

      4:46 ich hätte R2 gedrückt. oder nen lupfer probiert.

      5:39 du dribbelst dich fest und ziehst 3 spieler auf dich, ist nicht schlecht soweit. du hast nen blanken flügelspieler den du hättest auflegen können, er hatte massig platz etwas neues zu kreieren.

      9:17 der lupferpass war nicht die beste lösung, mbappe könnte erstmal paar meter gut machen auf dem flügel, in der zeit wären mitspieler nachgerückt und du hättest mehr möglichkeiten

      10:09 vor dir stehen ein VST und ein TW, da muss der griez bedient werden, oder du machst nen schusshaken und schließt mit links ins lange eck. Ist aber in der hektik sicher nicht ganz einfach nen kühlen kopf zu bewahren.


      10:21 kurze ecke ist gut gedacht aber leider mit ansage + ungeeigneter spieler (umtiti)
      ich mache es so
      1. flinken spieler aus dem 16er anwählen
      2. kurz nen verwirrenden laufweg machen um von der geplanten kurzen ecke abzulenken
      3. schnell richtung eckfahne laufen und sobald er die funferlinie zwischen pfosten und eckfahne überquert einfach Dreick drücken und weiter zur eckfahne laufen.
      4. jetzt ist man ungefähr am 16er und kann mit dem flinken spieler etwas kreieren( doppelpass mit dem eckschützen, an den 16er ablegen, haken und reinflanken ect.)
      jedefalls wars keine gute idee mit umtitis schwachen fuss zu flanken, du hast den sicher nicht als angriffsunterstützung eingestellt um kurze ecken auszuführen, sondern um kopfballtore zu schießen.

      10:49 hattest platz, um noch auf den linken fuss zu legen oder evtl. fekir mitzunehmen.

      13:59 Ich hätte nicht geflankt,
      mbappe hat 3 Km platz :evil-grin: um in den strafraum zu dringen, du hättest noch näher in richtung 5er -eck dribbeln können, dort angekommen musst du nur schauen, dass du den giruod irgendwie anschießt und der ball ist drinn.

      14:42 du versucht lemar mitzunehmen? auch hier hätte eine schussfinte (als first touch) in richtung Lemar neue möglichkeiten ergeben. giroud hätte den ball auf seinem starken fuss und hätte lemar steil schicken können. du hast schlicht die falsche gasse gewählt.

      Zwischenfazit:
      -du spielst zu oft auf konter, oder sagen wir es so. du spielst zu schnell nach vorne. obwohl du eigentlich das gegenteil davon willst.
      -Nach ballgewinn versuchst du häufig als erstes den ball irgendwie nach vorne zu passen. entspricht nicht dem ballbesitzgedanken.
      -Bei erstkontakt machst du selten etwas überraschendes. stichwort 2 x R1, schüsse antäuschen.
      -du verwendest zu oft den schwachen Fuss. Versuch mal konsequent dir den ball auf den starken fuss zu legen, auch wenn es manchmal dämlich erscheint.
      -unnötige hohe steilpässe im mittelfeld

      Edit:
      hab mir die anderen spiele auch angeschaut, da machst du es teilweise besser als im ersten. aber einige dinge die ich im zwischefazit erwähnt habe, sind auch dort zu sehen.
      Was auffälllt:
      -du beziehst deine Aussenverteidiger nicht ins spiel ein. denke mal, dass es absicht ist um besser zu stehen bei kontern.
      Ich nutze aussernverteidiger oft als ruhepol, wenns im mittelfeld eng wird, einfach mal den ball auf nen AV verlagern, der hat meisten 1-2 sekunden zeit und zieht ein paar gegenspieler auf sich, sodass im mittelfeld wieder mehr platz ist. nur so als tip.

      Werde die tage evtl. noch die anderen spiele analysieren, wenn die zeit reicht, aber ich denke andere werden dir sicher auch noch paar tips geben.

      The post was edited 2 times, last by ChrizzlKrazzl ().

    • Oh das Thema ist top! Da hätte ich gleich auch mal ein paar kurze Einwürfe/Fragen:

      - Unter welchen Bedingungen macht es überhaupt Sinn, wenig kompakt eingestellt zu sein?

      - Ist es richtig, dass sich die flexiblen Formationen den taktischen Einstellungen unterordnen? Als absurdes Beispiel mal: Der Linksaußen soll gegen den Ball zum rechten Verteidiger werden. Setzt er dies konsequent um, oder aber wird er zuerst versuchen, die taktischen Vorgaben zu bedienen?

      - Wie ist es möglich, ausdauernde schnelle Stürmer extrem mit nach hinten arbeiten zu lassen?

      - Unterscheidet sich die erweiterte Anweisung "Tiefe Abwehrreihe" von der allgemeinen Höhe der Abwehrreihe? Ich habe das bisher so verstanden:

      Tiefe Abwehrreihe = Letzte Linie zieht sich weit zurück, davor Raum
      Höhe der Abwehrreihe = Höhe der Verteidigung gibt Positionierung aller vor
    • @Eisuke

      Achtung: hier kommt viel eigene Meinung und Kaffeesatzleserei von einem ballbesitzgeprägtem Spieler!

      Ich habe mir jetzt mal das 2. und 3. Spiel angesehen. Zu deiner Defensive habe ich eigentlich nichts zu sagen. Die hat mich ziemlich beeindruckt und ich kann mich nicht erinnern, dass du mal hinten offen warst. Du entschärfst die gegnerischen Angriffe echt sicher und deswegen möchte ich ab diesem Punkt ansetzen: das Umschaltverhalten von Defensive -> Offensive.

      Mir ist wie @ChrizzlKrazzl aufgefallen, dass dein erster Pass fast immer nach vorne geht. Dadurch bekommst du eine sehr starke Vertikalität ins Spiel. Dabei schaffst du es die Unordnung des Gegners zu nutzen um schnell nach vorne zu kommen. Mit diesen Spielzügen hast du viele Tore gemacht und deswegen würde ich sagen, dass du nicht reinen Ballbesitz spielst. Es liegt schon der Fokus darauf möglichst schnell nach vorne zu spielen. Das schaffst du oft mit vielen Pässen und meistens sogar in starker Unterzahl. Mir ist aufgefallen, dass du - wie @Lupenheimer auch schon gesehen hat - mit sehr wenigen Spielern (sehr erfolgreich) angreifst aber nicht die von dir gewünschten Überzahlsituationen um den gegnerischen 16er kreieren kannst. Aber das ist vielleicht der Preis deiner enormen defensiven Stabilität. Überzahlsituationen am gegnerischen 16er + gute defensive Absicherung sind nicht leicht zu vereinen, da muss man immer die Balance finden.

      Der nächste Punkt resultiert denke ich aus der geringen Zahl der Offensivspieler: mir persönlich fehlt ein bisschen Breite im Spiel (Ausnahme: mit AS Rom hast du einige Flanken mit den Außenverteidigern geschlagen). Der kürzeste Weg zum Tor ist durch die Mitte und gerade in Umschaltaktionen ist der kürzeste Weg natürlich der beste. Deswegen ist es verständlich, dass deine Spieler hauptsächlich in der Mitte agieren. Falls du etwas mehr Richtung Ballbesitz gehen möchtest würde ich versuchen die Breite des Spielfelds zu nutzen. Ich halte mich immer an den Grundgedanken "mache das Spielfeld so klein wie möglich wenn du verteidigst und so groß wie möglich wenn du angreifst". Deswegen besetze ich immer die Flügel mit LF und RF, um die Abwehrkette auseinander zu ziehen. Dadurch wird die Formation des Gegners flacher (wenn er mir den Raum vor der Abwehr nicht schenken möchte) und er kann dann nicht so gut umschalten (Stichwort Absicherung).

      Eine weitere Folge deiner wenigen Angriffsspieler ist die Isolation deiner Angriffe. Wenn du dich im letzten Drittel erstmal für einen Angriff entschieden hast gibt es meist kein zurück mehr. Mir fällt dazu gerade das englische "short on options" ein. Du gelangst dann an einen Punkt an dem du kaum noch zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen kannst und so zu Fehlpässen und aussichtslosen Flanken getrieben wirst. Wenn du eine bessere Verbindung ins Mittelfeld herstellst könntest du diese Ballverluste vielleicht verhindern. Wenn du es schaffst den Gegner hinten rein zu drücken (Abwehrkette dehnen, um den 16er spielen) dürfte das wahrscheinlich besser gelingen. Außerdem lohnt sich Gegenpressing je tiefer sich der Gegner einigeln muss.

      Abschließend noch ein paar Gedanken: ich selbst spiele eigentlich nur offline, kenne also nicht de Exploits. Außerdem spiele ich meist 12-15 Minuten. Es kann gut sein, dass eine so geduldige Herangehensweise - wie ich sie an den Tag lege - bei online-Spielen nicht praktikabel ist.

      Ich habe selbst meinen Spielstil noch nie von außen betrachten können, da ich noch nie was aufgenommen habe. Ich würde an deiner Stelle die Aufnahmen nochmal dafür nutzen um selbst zu beobachten in welchen Situationen du durch welche Aktionen (sofortiger Pass nach vorne) den Ball verlierst und wie du zu Toren bzw. Torchancen kommst (durch die Mitte, über Außen, Ballbesitz oder Umschaltspiel). Schlussendlich muss man dann natürlich abwägen ob das Verhältnis "geschossene Tore"/"billige Ballverlust durch zu schnelles nach vorne passen" etc. stimmt oder ob was geändert werden muss. Diese Videoanalyse geht auch recht gut auf 2x-Geschwindigkeit...

      Ich hoffe, dass nicht zu viele Phrasen dabei waren und meine Gedanken nicht zu stark von meiner eigenen Spielidee gefärbt sind. Wobei das vielleicht ja auch gerade der Reiz eines solchen Gedankenautauschs ist :1f914: Ich würde zum Beispiel in manchen Situationen gerne so schnell umschalten und mutig nach vorne spielen wie du. Man ist manchmal einfach zu sehr in der eigenen Spielidee gefangen.
      "You play football with your head, and your legs are there to help you.“ – Johan Cruyff
      ______________________________________________________________________________________
      Full Manual !!!
    • Tiago Caeiro wrote:

      Unter welchen Bedingungen macht es überhaupt Sinn, wenig kompakt eingestellt zu sein?
      Wie im vorherigen Beitrag erwähnt: meines Erachtens nur bei Ballbesitz. Wenn du konterst musst du natürlich einige Leute vorne haben, hinten aber trotzdem eng stehen.

      Tiago Caeiro wrote:

      Ist es richtig, dass sich die flexiblen Formationen den taktischen Einstellungen unterordnen? Als absurdes Beispiel mal: Der Linksaußen soll gegen den Ball zum rechten Verteidiger werden. Setzt er dies konsequent um, oder aber wird er zuerst versuchen, die taktischen Vorgaben zu bedienen?
      Das weiß ich nicht. Ich bin inzwischen dazu übergegangen diese taktischen Voreinstellungen wie "Gegenpressing", "falsche AV", "Flügelrotation" etc. überhaupt nicht mehr zu nutzen. Es mag an meiner Taktik liegen, aber zu oft haben diese Anweisungen meine Formation komplett durchgeschüttelt. Plötzlich gab es gigantische Lücken in meiner Abwehr, oder kein 6er "beschützte" meine Abwehrkette mehr usw. usf. Deswegen regele ich das alles nur noch mit meinen geliebten flexiblen Formationen und den Controllerknöpfen.

      Tiago Caeiro wrote:

      Wie ist es möglich, ausdauernde schnelle Stürmer extrem mit nach hinten arbeiten zu lassen?
      Auch das würde ich mit den flexiblen Formationen lösen: einfach den gewünschten Spieler bei "ohne Ballbesitz" so weit nach hinten ziehen wie du es dir vorstellst (von mir aus bis ins ZMF oder sogar DMF). Allerdings bist du in der Hinsicht beschränkt, dass ein Spieler eine "rote Position" (MS, HS, RA, LA) besetzen muss. Alle anderen Offensivspieler kannst du aber verschieben wie du lustig bist.
      "You play football with your head, and your legs are there to help you.“ – Johan Cruyff
      ______________________________________________________________________________________
      Full Manual !!!
    • Danke fürs generelle Feedback.

      Das mit den Ball nach vorne Geben ist ein Problem, dass ich selbst weiß aber aktuell eine der besten Lösungen ist, weil ich sonst aus der Defensive heraus dank der PH1 den Ball selten durch "richtige Pässe" an die "richtigen" Spieler bekomme und dann wie beim Spiel gegen Juventus unnötige Gegentore kassiere. Die sind mir in den knappen Partien zu oft passieren. Ich will oft andere Spieler anspielen und ende damit, dass der Ball dann beim Gegner landet, der dankend einschiebt.

      Diese versuche ich aktuell zu vermeiden, indem ich die Bälle schneller Richtung gegnerisches Spielfeld bringe und so keine Gegentore kassiere. Meine Ballbesitz Idee kommt eher daher, dass ich am gegnerischen Strafraum die Räume freispielen will (eine Idee, wie sie z.B. unter Löw gerne ... bloß in meinen Augen mit zu wenig Absicherung nach hinten, gespielt wird.)

      Das mit dem "durch die Mitte" ist ein Problem, was mir auch schon aufgefallen ist und durch die Taktischen Einstellungen entsteht. Ich spiele zwar BB und Weit, etc. aber ich spiele mit der Erweiterten Einstellung "Offensiven Außenverteidiger", bei der dann die Außenspieler im MF als eine Art HS ins Zentrum rücken, dies will ich mir eigentlich erst immer ab 2. Drittel zu nutzen machen, aber die AV rücken mir aktuell noch zu langsam nach, so dass ich zu oft das Tempo oft über die Mitte verlagern, verschleppen oder beschleunigen muss, etc.

      Meine Frage ist daher, mit welchen Taktischen kniffen ich die Formation und Taktik mehr meiner Idee anpassen könnte.
      PES Galaxy - PS4 PES 2019 Imports
      ---> Klicke Hier! <---

      PES Galaxy - Bundesliga KickTipp Gruppe
      ---> Klicke Hier! <---
    • Eisuke wrote:

      aber die AV rücken mir aktuell noch zu langsam nach
      Auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: auch das würde ich mit flexiblen Formationen zumindest mal versuchen. Man muss aber vorsichtig sein. Ich habe mal meine AV im Ballbesitz zu LMF und RMF gemacht und das hat sich dann regelmäßig bei Ballverlusten während des Spielaufbaus gerächt, da dann nur noch meine IV´s hinterm Ball waren und der 6er dann noch dazustieß. Wenn man mit einer Doppelsechs spielt könnte das vlt dann schon besser klappen, vor allem wenn diese dann noch ab- oder wegkippen, sodass sich mehr oder weniger eine 3er-Kette bildet.
      "You play football with your head, and your legs are there to help you.“ – Johan Cruyff
      ______________________________________________________________________________________
      Full Manual !!!
    • New

      Lenticularis wrote:

      Eisuke wrote:

      aber die AV rücken mir aktuell noch zu langsam nach
      Auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: auch das würde ich mit flexiblen Formationen zumindest mal versuchen....
      Ich wollte in PES2018 flexible Formationen nutzen um genau dieses Problem zu beheben. Es waren mir stets zu wenig Spieler anspielbereit, bzw. standen sie sich auf den Beinen.

      Die flexible Formation hat es jedoch in meinen Augen verschlimmert, bzw waren es meine Einstellungen. :beat-up: Hatte in Ballbesitz ein 3-5-2 und ohne Ballbesitz ein 5-4-1. Das automatische Umschalten war jedoch stets zu langsam. Zumindest für das Spiel welches ich aufbauen wollte. Bei Ballgewinn haben vorne die Anspielstationen gefehlt, bei Ballverlust war ich hinten offen wie ein Scheunentor. :dazed:

      Ich Spiele jetzt ein 4-4-2 bzw als Alternative ein 3-5-2

      -------------MS---------------- ------------MS----------------
      -------------------HS---------- ------------------HS-----------
      LMF----------------------RMF --------------------------------
      -----------ZMF----ZMF-------- LMF----ZMF----ZMF-----RMF
      LV---------------------------RV --------------DMF-------------
      ------------VS-----VS---------- -------VS----VS----VS--------

      Dabei nutze ich folgende taktische Einstellungen:
      Ballbesitz, Kurzer Pass, Weit und formation Beibehalten.
      In der Defensive:
      Eng stehen, Mitte, Defensiv

      Die Unterstützungsbereiche kann ich jetzt leider nicht aus dem Gedächtnis abrufen

      Dazu nutze ich folgende erweiterte Anweisungen. Falsche 9, In die Mitte ziehen, Zocken und tiefe Abwehrreihe (3-5-2) bzw. Schwarmbildung (4-4-2).

      Bei Angriffen im 4-4-2 rückt die ganze Mannschaft mit vor. Die Abwehr steht quasi an der Mittellinie. Da arbeite ich bei Ballverlusten viel mit der manuellen Abseitsfalle, bzw mit dem manuellen Zurückrufen, um den Gegner zu stellen. Viele plautzen den Ball ja so schnell wie möglich nach vorn und machen dabei schon fehler.

      Das soll erst mal reichen. Vllt kann der ein oder andere damit ja schon was anfangen.
      Permaban for Aimbots. FM4Life