PES 2019 - Meisterliga

  • Schon geil wenn man die Ligen so durchwechselt und immer wieder die 1 des jeweiligen Landes wird.
    Aber stört dich das gar nicht sozusagen immer wieder bei 0 anfangen zu müssen? Mich reizt es in der ML junge Spieler und Nonames zu Top Spielern zu entwickeln und mit diesen dann die Erfolge zu feiern.

    Eigentlich bin ich auch so jemand der seinem Verein treu bleibt. Allerdings sind für mich vor allem die Reburns das Hauptproblem und die damit zusammenhängende Kapitalentwicklung und Teamchemie, die mich zu anderen Vereinen "getrieben" haben:


    Reburns: Viele bekommt man sogar ohne eine Ablösesumme zahlen zu müssen. Ich habe mit den Rangers einen 74er Ronaldo für drei Jahre verpflichtet und konnte ihn sogar auf 1,3 Mio Jahresgehalt runterhandeln (trotz Schwierigkeit schwer). Er war dann auch Ruck Zuck schon auf 78, was für die schottische Liga locker reicht. Andere (nicht unbedingt schlechtere) Reburns bekommt man sogar für unter 1 Mio Gehalt.


    Kapitalentwicklung: Ich habe immer mein Geld komplett in mein Gehaltsbudget gesteckt. Dann habe ich häufig 3/4 meines Teams verkauft. Dabei waren dann Spieler mit ~70er Stärke, die häufig schon etwas älter waren und Gehälter zwischen 2-4 Millionen bekommen haben. So konnte man für einen schlechten alten Spieler zwei bis drei Spieler ala Ronaldo kaufen und das Transferbudget stieg so hoch, dass man auch die schlechtesten Angebote ohne Nachverhandlungen annehmen konnte, nur um den Spieler loszuwerden und sein Gehaltsbudget aufzustocken.


    Teamchemie: Die Reburns fügen sich leider auch viel zu schnell und gut in ein neues Team ein und die Chemie sinkt ja leider auch bei Misserfolg nicht mehr.


    Dadurch hatte ich dann häufig nach einer halben Saison so eine starke, junge und entwicklungsfähige Mannschaft zusammen, dass es kaum noch Spaß gemacht länger bei dem jeweiligen Verein zu bleiben. Ich habe quasi einfach nur die Pokale eingesammelt, die es in den Ländern gab und dann wieder weg. Erst jetzt bei Basel (im Jahr 2026) habe ich mal das Problem, dass es nicht genügend gute IV-Reburns gibt und ich tatsächlich mal einiges an Ablösesummen zahlen musste.
    Natürlich könnte ich einfach weniger gute Reburns verpflichten, aber ich kann ja nicht künstlich extra schlecht managen. Die Spieler aus der eigenen Jugendakademie machten meistens auch keinen Sinn. Man kann ihnen nur einen 1-Jahresvertrag geben, muss ihnen häufig sehr hohe Gehälter (zumindest im Bezug auf die freien Reburns) zahlen und sie waren meistens auch noch schwächer von der Stärke her.


    Aus diesen Gründen wurde ich dann zum Weltenbummler :-P Natürlich hätte ich auch mal nach Spanien, Italien oder England gehen können, aber irgendwie reizen mich diese Länder und deren Teams nicht so richtig. Ich hoffe wirklich das PES 2020 deutlich herausfordernder wird.


    P.S. Hätte ich Ende letzten Jahres nicht meinen nebenberuflichen Betriebswirt (inklusive 30-seitiger Projektarbeit) abgeschlossen, wäre ich vermutlich schon deutlich weiter als im Jahr 2026, wobei es gibt irgendwann ein Spielende oder?

  • Also das empfinde ich durchaus als ausreichend. Wenn jetzt noch das OF zeitnach kommt, könnte die ML doch noch Spaß machen.

    Aber das war doch schon im letzten Teil so. Und damit kann man tatsächlich sein GEhaltsbudget schonen. Vor allem kann man ja zusätzlcih auch die bestehenden Verträge so umbauen, dass sie höhere Prämien und geringeres Grundgehalt haben, was dann mehr aus dem Transferbudget gezahlt wird.