Posts by EmmB

    Nach kleiner Abstinenz....


    Im Endeffekt würde so ein Season-Update ja Sinn ergeben und könnte der zukünftigen Serie nur zugute kommen. Ehrlich gesagt habe ich sogar schon etwas darauf gehofft.


    Denn schieben wir mal die Corona-Situation, oder mangelnder Erfolg, beiseite, kann es doch nur damit zusammenhängen, dass man aufgrund der neuen Konsolen, sich voll und ganz auf die Umsetzung mit der neuen Engine konzentrieren will.


    Denn würde dieses Jahr noch ein technischer Nachfolger für PES 20 erscheinen, mit der ''alten'' Engine, wäre das meiner Meinung nach nur Ressourcen-Verschwendung.
    Und ich denke jeder der schon länger dabei ist weiß, dass Konami vor nicht all zu vielen Jahren, einen Generationswechsel schon ziemlich verk*ckt hat und erst 2 - 3 Jahre zum aufholen brauchte.


    Ich glaube PES hat auf den derzeitigen Konsolen so gut wie ausgedient. Fifa ist auf der Monopolposition und wurde ebenso nun auch auf den Next-Gen-Konsolen angekündigt.
    Wenn Konami da mithalten will, die villt nur ein Drittel der Enwticklungsressourcen im Vergleich zu EA aufbringen können, muss man nächstes Jahr, mit dem Next-Gen-Ableger, voll durchstarten und evt. sogar mit Fifa den Boden aufwischen.


    Und ganz ehrlich, ein ''zweites PES 2014'' auf den neuen Konsolen, wäre eine herbe Enttäuschung und vielleicht sogar ein Sargnagel. Denn bei dem was die neuen Konsolen technisch bieten und bei dem Potenzial das PES eigentlich hat, sind bzw. sollten die Erwartungen, mit einem neuen technischen Grundgerüst (Engine), verdammt hoch sein.



    Heute Nacht sollen wohl erste Infos zu Fifa 21 auf den neuen Konsolen kommen. Eventuell ein kleiner Richtungsweiser für diese Sparte.

    Und angeblich soll nun wieder eine neue Engine anstehen. Ich hoffe, dass sie die neue Engine dann wirklich, wie es Gerüchtweise heißt, einzig und allein als Hybrid Version für PS4 bringen.


    Nicht, dass das Ding wieder unspielbar ist.


    Ich habe vor einigen Wochen gelesen -Ich glaube es war ein Artikel vom Sommer letzten Jahres, im Interview mit dem Entwickler- das die ''neue Engine'' nur für die Next-Gen-Konsolen kommen und die (momentan verwendete) Fox-Engine weiterhin für PS4 & X1 verwendet werden soll.


    Da ja die Mobile-Version von PES schon auf der Unreal Engine 4 basiert, liegt es nahe, dass man zukünftig bei den neuen Konsolen bzw. beim ''Next-Gen PES'' wohl auch auf diese setzen wird. Ging ja diesbezüglich auch schon das Gerücht rum.


    Der Umstieg auf die Fox-Engine war ja damals so ''grottig'' da diese ja eigentlich erst zugeschnitten werden musste und nicht auf Sportsimulationen ausgelegt war & dementsprechend große Probleme einhergingen. Dann kam ja noch der Bruch mit Kojima & seinem Team, der diese Engine ja eigentlich ins Leben gerufen hat und schon war der ''Support'' praktisch weg ^ ^


    Die UE4 ist ja theoretisch ein Alleskönner & relativ ausgereift und bietet dazu noch kompetenten Support seitens Epic Games. Ich denke ein zweites PES 2014 wird es daher nur mit geringem Risiko geben, aber meine Hand würde ich trotzdem nicht ins Feuer dafür legen :P


    Unklar ist jedoch auf was die PC-Version (vorerst) laufen wird. Mit Pech vergehen wieder 2 - 3 Jahre auf Niveau der ''alten Konsolen'' bzw. eine Hybrid-Version davon, bis der Umstieg auf ''Next-Gen'' stattfindet.


    Generell sind die Erwartungen aber hoch! Wenn man sich die Leistung der neuen Konsolen anguckt, erwarte ich, dass man sieht wie sich der Knöchel durchbiegt, wenn man den gegnerischen Spieler mit einer Blutgrätsche voll trifft! :crazy: Aber vielleicht reicht es grade mal für ein paar neue Fangesänge, who knows it.... ^ ^

    Man fragt sich gerade echt ob man hier überhaupt noch im PES-Forum ist, oder die Thematik hier einfach nur auf Fifa-Niveau abgedriftet ist.


    Ich meine wenn man hier schon sowas liest wie ''Schlechtestes PES seit....'' und so weiter....fragt man sich wirklich ob diese Leute die früheren PES-Teile überhaupt jemals exzessiv gespielt haben, oder einfach nur aus der Emotion heraus ihren Unmut äußern. Gerade wenn man auf die Konkurrenz blickt, sind solche Kritikäußerungen schon amüsant & unverständlich zugleich.


    Gerade als Online-Spieler sollte einem doch klar sein, dass man niemals ein perfektes Spiel hinbekommen wird. Ich kann mir persönlich auch nicht vorstellen, dass die Demo nun um 180 Grad alles anders gemacht hat, sondern zu einem großen Teil auch das eigene, meist negative, Gefühl eine Rolle dabei spielt, dass unter anderem von anderen negativen Meinungen/Empfindungen beeinflusst wird/wurde.


    Das Amüsante dabei ist immer, dass von PES ein realistisches Spiel erwartet wird, aber man sich rein auf die Online-Modi fokussiert. Ich meine, bei allem Respekt, aber wer Online ein realistisches Fußballspiel erwartet, der erwartet wahrscheinlich auch das an Weihnachten der Weihnachtsmann durch den Kamin gekrochen kommt.
    Aus meiner Sicht: Wer Online spielt, der spielt nicht des Realismus wegen, sondern einfach nur um sich mit anderen Menschen im Wettkampf zu messen, was die eigenen reaktiven Fähigkeiten anbelangt und dies besteht meist nur aus Tempo & schnelle Tore zu erzielen.
    Um das, was den Fußball im eigentlichen Sinne ausmacht, geht es Online doch noch weniger, als es z.B. Offline (gg. die KI oder einen Freund) möglich ist. Denn selbst Offline wird es nie ein perfekt realistisch & spaßiges Spiel sein können. Zumindest nicht mehr in dieser Konsolen-Generation (Und war es in der Vergangenheit auch nie). Dazu kommt dann auch noch das leidige Thema mit der Internet-Verbindung usw. usw.


    Ich denke das größte Problem der meisten Kritiker hier ist die eigene, meist überzogene, Erwartungshaltung, die sich auch etwas im Vorfeld durch Marketing, dem Demo-Eindruck und anderen Faktoren gebildet hat. Ist auch nicht weiter schlimm, passiert mir tatsächlich auch jedes Jahr aufs Neue und man muss auch sagen, dass Konami in dieser Hinsicht, für die Kritik hinterher auch selbst Schuld trägt. Doch sollte man im gewissen Maße auch mit der eigenen Ernüchterung etwas besser umgehen können und das Ganze etwas konstruktiver betrachten, oder evt. sogar das eigene Spielverhalten überdenken.


    PES ist & war nie ein perfektes Fußballspiel, aber das was hier teilweise geäußert wird ist wirklich nur so eine Art ''Jammern weil ich nicht gewinne & nie etwas so läuft wie ich es will''. Und ganz ehrlich, das kenne ich eigentlich nur von solchen Fifa-Kids die ihren Controller in die Ecke werfen, weil das letzte Tor vom ''Momentum'' beeinflusst (oder besser gesagt: ''Bestimmt'') wurde.


    Ich muss zum Schluss sagen, dass ich vor einigen Jahren selbst, sehr gerne Online gespielt habe. Meist nur bei Fifa. Aber irgendwann habe ich auch eingesehen dass mir diese Art von Spiel überhaupt nicht zusagt, da diese Modi meist nur aus Stress bestehen, sofern man nicht zufälligerweise mal gerade auf einen vernünftigen Gegner trifft, und somit der Spielspaß enorm darunter gelitten hat, sodass man die eigentlich positiven Aspekte des Spiels, nur sporadisch zu spüren bekam. Als Privatmann spielt man schließlich zum Spaß und nicht, um sich ständig wegen irgendwas zu ärgern, auf das man keinen Einfluss nehmen kann.

    Bin aber jetzt ehrlich gesagt sehr ernüchternd und bereue schon die 69Euro.


    Ich hoffe das alles gefixt wird und ich dann noch Spaß mit den Karrieremodus haben werde.


    Habe aber im Netz gelesen das es bis Dezember dauern kann. Ich hoffe es wird schneller passieren.

    Allein für den Karriere-Modus sich Fifa, für diesen Preis, zu gönnen ist wie in ein Bordell zu gehen, 150 Tacken die Stunde hinzublättern und nur ein Gespräch mit der netten Dame führen, während Sie nackt vor dir sitzt. Nett anzusehen, ja, aber man hätte das Geld besser anlegen können und man geht unbefriedigt nach Hause.


    Wenn's danach geht zahle ich jedes Jahr viel Geld dafür, nur um nackte T*tten angucken zu dürfen und jedes Jahr lässt man sich von den zwei gleichen Fettpolstern die unsere Kinder ernähren, neu verführen....



    Aber mal den Spaß beiseite - Es ist einfach nur verdammt frech & dreist diesen Modus jedes Jahr aufs neue ins Spiel mit solch gravierenden Fehlern zu klatschen und diese Fehler, wenn überhaupt, erst Monate nach Release gefixt werden, während gefühlt 2 Tage nach Release ein ganzer Notizblock voll Bugfixes für den FUT-Mist erscheint.


    Das Team, das für den Karriere-Modus verantwortlich ist, muss sich doch auch irgendwie verarscht vorkommen, übers Jahr hinweg 2 bis 3 Features zu implementieren & Energie zu investieren, während diese niemals einen richtigen Nutzen finden, weil der Rest kaputt ist. Aber solange das Geld in Massen fließt, würde ich auch aus einem Schei*haufen eine Skulptur fertigen.

    Nabend!


    Ich will hier nun weniger Tipps zum Spielstil, sondern viel mehr motivierende Worte los werden - Da ich PES sowie Fifa seit Jahren schon jährlich parallel spiele, kann ich zu PES-Neueinsteiger nur sagen: Bleib -sprichwörtlich- am Ball!


    Am wichtigsten ist fürs Erste, vor allem wenn man vorher nur Fifa kannte, PES nicht am Gameplay mit Fifa zu messen bzw. zu vergleichen! Denn Fakt ist, dass beide Titel zwar den Fußball als Sport repräsentieren, aber die Spielmechanik bzw. der Spielfluss, so verschieden sind, damit eine Umgewöhnung für die Meisten unabdingbar ist!
    Und Umgewöhnung bedeutet in den allermeisten Fällen eben, dass der Anfang knüppelhart & nervig werden kann, vor allem wenn man die Sache falsch angeht.


    Gerade wenn man von Fifa zu PES wechselt bzw. PES nebenbei mal ausprobieren will, sollte man sich vorher schon im klaren sein, dass man bereit sein muss, sich auch in diese ''andere'' Mechanik die PES bietet, hineinzufuchsen/zuarbeiten.
    Klingt im ersten Moment natürlich nach viel Arbeit & Frust als nach Spaß & Freude, kann es hier und dort auch sein, keine Frage, aber bei welchem Spiel das man anfangs erst erlernen muss hat man dies nicht? Zumal die Sache nicht ganz so schlimm ist, wenn man den Anfang step by step angeht.


    Ich glaube den ersten Fehler den man machen kann - und du eventuell sogar getan hast - ist direkt online loslegen zu wollen. Für mich einfach fatal, als ungeübter Spieler sich direkt mit ''eingearbeiteten'' Mitspielern messen zu wollen um sich so einen Frustmoment nach dem anderen abzuholen.
    Denn in erster Linie sollte es so sein, dass man sich dem Level annimmt, auf diesem man auch Erfolgserlebenisse, und somit auch die Motivation weiter zu machen, einholt. Und wie macht man das am besten? Man gibt sich gefühlt ''die Blöße'' und spielt 10 Spiele hintereinander gegen eine schwache KI und lernt erstmal das Gefühl & den Rythmus des Spiels kennen.
    Das mit der Blöße war auch eher sarkastisch gemeint, da es einfach bullshit ist wenn man meint, es ist amateurhaft gegen eine schwache KI zu spielen, wohingegen man bei Fifa selbst auf Legende, oder Online in Liga 1 oder oder oder...., alles weggeballert hat was nur geradeaus gehen konnte.


    Ganz ehrlich - Nimm dir Zeit, spiele ein paar Dutzend Spiele gegen die KI und arbeite dich im Schwierigkeitsgrad hoch und in ein paar Tagen/Wochen kommt man auch Online ganz gut klar und kann mithalten. Dann ist es auch lohnenswerter seinen eigenen Spielstil via Tipps zu verfeinern etc.


    Viel Spaß & Erfolg weiterhin!

    Hier schreibt jemand von kaum Gegenwehr der CPU. Dies war auch mein Eindruck in der Demo. Selbst mit schwachen Teams locker mehr Ballbesitz als z.B. Barca (was nicht sein sollte).

    Die KI ist - so sind meine Beobachtungen - sowohl bei PES als auch bei Fifa, in ihren jeweiligen Demo-Versionen gefühlt nicht zu 100% identisch was die Schwierigkeit im Vergleich zur Vollversion betrifft. Sprich: Das die KI in der Demo öfters ''schwächer'' bzw. harmloser rüberkommt als in der Vollversion.
    Im Endeffekt kriegt man in den Demos sozusagen also nur einen groben Einblick in die Spielmechanik an sich (Neue Animationen, besserer Spielfluss, Grafik usw.), was wiederum halt trotz dessen auch noch work in Progress (In Entwicklung) ist.



    Generell lässt sich aber sagen, dass der COM schon natürlicher & glaubhafter spielt, als die PES-Ableger die Jahre davor. PES 2019 hat mir von Anfang an schon nicht so sehr wegen der KI zugesagt, da dort relativ selten schön ein Spiel aufgebaut wurde, sondern meist der lange, tödliche Pass gesucht wurde etc.


    Ob der COM zu wenig Gegenwehr leistet? Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht erklären. Schon auf Top-Spieler hatte/habe ich viele Phasen in denen die KI (vor allem bei stärkeren Mannschaften die Heimrecht haben) schon tief in meiner Hälfte versucht zu pressen was das Zeug hält.
    In PES 2020 ist es meinem Empfinden nach auch kein Leichtes, mal eben auf den hohen Schwierigkeitsgraden die Abwehr, durch ein vernünftiges Aufbauspiel zu knacken, da sich defensiv oft gut positioniert wird.


    Ich will hier nun kein perfektes Spielerlebnis lobpreisen, denn sicherlich wird man die ein oder andere Situation verspüren in der jeder für sich selbst sagt ''Hm, das könnte aber besser gehen'', aber im Großen und Ganzen....




    Seit bitte echt ehrlich, bockt es wirklich so sehr ? Ist es ein MUSS wenn man das 19er hat (die Neuerungen der ML fixen mich total an) ?


    .....ist PES 2020 eine runde Sache die wirklich Bock macht! Ob man es nun haben muss, wenn man die Vorgänger schon hat, muss jeder für sich selbst wissen. Fakt ist aber, dass sich PES seit einigen Jahren mit jedem Jahr immer einen guten Schritt nach vorne bewegt. Und das ist auch bei diesem Teil wieder der Fall.





    Ich hätte mal ein paar Fragen weil ich es dann doch eventuell kaufen möchte.


    Und da du meiner Einschätzung nach sowieso schon kurz vor einem Kauf stehst, denk nicht länger drüber nach und hol es dir wenn du es dir (rein finanziell gesehen) leisten kannst ;)



    Viel Spaß!

    Das Spiel ist nur halbfertig. Die Schiris sind eine wahre Katastrophe! Die Kopfballrückpässe voll überpowert. Einfachste Pässe gehen am Spieler vorbei und unmöglich Pässe aus der Drehung finden über 50m das Ziel perfekt. Die Spieler bewegen sich wie auf Schlittschuhen. Konami macht sich richtig lächerlich. Krass, dass es noch schlechter zu spielen ist, als PES19!!!!! Hat sich jemand die FIFA 20 Demo geladen und kann Feedback geben?

    Haste ausversehen eine Fifa-Demo von vor paar Jahren geladen, oder ist dein Empfinden & Urteilsvermögen genauso katastrophal wie die Schiri-Leistung in der PES 2020-Demo?


    Ist nicht böse gemeint, aber bei derart abweichender Kritik, besteht nur die Möglichkeit, dass man ein anderes Spiel gespielt hat, oder man einfach nur grundlos das jeweilige Spiel schlecht reden will.



    PS: Die Fifa 20-Demo ist ganz ok & spaßig (Ernst gemeint!). Dort kann man sogar Pässe über 55 Meter perfekt spielen, aus der Drehung... :bashful: ;)

    Ich wollte damit nur anmerken das solche Äußerungen schnell suggerieren als investiere Konami nur recht wenig Ressourcen in PES und das für die Zukunft nicht mehr möglich sein wird, als der momentane Standpunkt, was ich einfach für irreführend und unwahr halte und das viele Faktoren, oder Kleinigkeiten, die andere bemängeln, vor allem auch durch technischen Barrieren/Limitierungen und auch der Entwicklungszeit (Jährliche Release-Rythmus) geschuldet sind.


    Das EA ein wesentlich größeres Team bereitstellt (bereitstellen kann) ist aufgrund der finanziellen Spannweite natürlich selbsterklärend. Doch auch wenn es so ist, zeigt dies auch, dass ein größeres Team nicht gleich bedeutet, dass die Innovation & die Sprünge die ein Titel macht, größer sind als mit einem vermeintlich kleineren Team, da man auch in Fifa in den letzten Jahren nun nicht die größten Neuerungen vorweisen konnte.


    Und ich pflege auch keine Hassliebe zu PES. Eher im Gegenteil. Wie gesagt, wenn man die letzten 2 - 3 Jahre betrachtet, kam PES in seiner Entwicklung besser voran als Fifa, was in den letzten Jahren praktisch still stand, wenn man mal den Umfang der (Spaß-)Modi außen vor lässt (Wobei der Volta-Modus für mich auch keine große Neuerung darstellt und nun Unmengen an Personal erforderte, da man sicherlich den Grund-Code von Fifa-Street genommen und diesen für die Frostbite-Engine angepasst hat).


    Ich will hier nun auch nicht wieder einen großen Vergleich lostreten. EA/Fifa sollten nur als Beispiele dienen, da dies eben die einzige ''Konkurrenz'' in dieser Sparte zu Konami/PES ist.


    Letzten Endes ging es mir nur um die Quelle zu solchen Aussagen.

    Deswegen habe ich dazu schon geschrieben das ich mir sicher bin das Konami da mit diesem kleinen Team von Leuten schon extrem am Limit arbeitet und dadurch halt auch irgendwo Prioritäten setzen muss und für sich und Gott sei Dank liegt diese eben auf dem Gameplay.

    Gibt es eigentlich aussagekräftige Quellen das hinter PES ein ''kleines Team'' stehen soll? ^ ^


    Ich meine dieses Argument wird ja nicht gerade selten gebracht, wobei ich es schon für ziemliche Schönrederei, wenn nicht sogar für irreführend, halte, während beim großen Konkurrenten mit einem vermeintlich deutlich größeren Team dahinter, in den letzten Jahren nun auch keine Quantensprünge zu sehen waren.


    Und da ja generell hier immer nach Quellen geschrien wird, wäre für solch Aussagen nun auch mal eine Quelle fällig. Andernfalls sollte man solche Behauptungen was Limitierungen & Grenzen aufgrund der Teamgröße betrifft, mal etwas zurückschrauben. (Vor allem wenn man die Entwicklung letzten 2 - 3 Jahre betrachtet)



    Zu PES an sich:


    Die Überarbeitung der ML klingt natürlich vielversprechend. Es wäre nur schön, wenn man auch im Gameplay dahingehend auch mal etwas geändert hat, dass etwas mehr Kader-Management erforderlich wird. Sprich: Man aufgrund von Müdigkeit und vor allem Verletzungen, auch mal gezwungen wird öfter zu rotieren um evt. sogar in Engpässe kommen zu können.


    Obwohl ich denke das man ein derartiges ''Verletzungs-System'' wie beispielsweise bei Fifa, das meiner Ansicht nach wirklich gut mit dem Kollisions-System harmoniert und auch mit realistischen Blessuren & Ausfallzeiten daherkommt, wir in dieser Konsolen-Gen nicht mehr erleben werden, leider. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Ich glaube kaum das man sich über die letzten 2 - 3 Jahren ein stabiles Grundgerüst zusammengebastelt hat, um es mit der neuen Konsolen-Gen, aufgrund neuer technischen Möglichkeiten, wieder einzureißen um praktisch wieder bei Null anzufangen.


    Natürlich hängt einem der Engine-Wechsel bei PES 2014 im Kopf, aber man muss eben auch zugeben, dass dieser Wechsel aufgrund völlig veralteter Technologien aus PS2-Zeiten (Bis PES 2013 wurde eine optimierte Engine aus Playstation 2 Zeiten verwendet) überfällig war und man praktisch null Erfahrung mit solch moderner Software da war und das Spiel großteilig sicherlich neu umgeschrieben werden musste. Zumal das erste Fox-Engine PES noch nicht mal auf den damaligen Next-Gen-Konsolen veröffentlicht wurde und erst PES 2015 das erste Mal auf der X1 & PS4 lief.


    Und gerade die letzten Jahre haben gezeigt, dass man aus der Vergangenheit gelernt & neue Erfahrungen gewonnen hat um die Serie auf einem hohen Niveau weiterführen zu können, nur man muss auch im Kopf behalten, dass auch die derzeitigen Konsolen (PS4 & X1) so langsam ihre Grenzen erreichen, während sich die Software (Engines etc.) sich stetig weiterentwickeln und nicht weniger technische Ressourcen einfordern.


    Ich persönlich denke, dass man an einer Next-Gen Fassung schon seit einiger Zeit arbeitet und PES 2020 (vielleicht auch noch PES 2021) nur noch eine Art ''Feinschliff'' für die ''alten'' Konsolen sein wird.


    Ich habe in ein paar Beiträgen vorher schon mal erwähnt, dass es mich nicht wundern würde, wenn es nächstes Jahr zum Release der neuen Konsolen, auch zwei Versionen von PES geben wird. Ähnlich wie bei Fifa 14 damals, als eine current-Gen (Xbox 360 & PS3) und paar Monate später eine Next-Gen (X1 & PS4) Fassung veröffentlicht wurde.


    Da Konami sich anscheinend endlich gefunden hat, wird es die nächsten Jahre, im Konkurrenzkampf zu EA, wirklich spannend und eventuell erleben wir mit den neuen technischen Möglichkeiten auch neue Revolutionen.

    Hat eigentlich schon jemand mitbekommen das es einen neuen ''Fun-Modus'' mit dem netten Namen ''Überraschungsball'' gibt?


    https://www.youtube.com/watch?v=6c46jHysiHI



    Jemand schrieb unter diesem Video ''Jetzt gibt es das Momentum schon als Spielmodus''. Und das Witzige ist, es wird sogar noch gefeiert :D


    Für mich persönlich schön dumm von den Entwicklern so einen Modus überhaupt zu kreieren.
    Denn im Endeffekt zeigt sowas doch nur, wie sehr die Entwickler überhaupt in der Lage sind das Spielgeschehen (Im normalen Modus) manipulieren zu ''können'', während man seit jeher vehement ein Momentum o.Ä. abstreitet etc.


    Schön zu sehen ist es zum Beispiel bei dem ''Schießen-Boost'', wie unnatürlich der Ball praktisch gelenkt wird, damit dieser gefährlich aufs Tor kommt. Vom Sprint-, sowie Dribbling mal abgesehen, aber das entkräftigt die Aussagen der Entwickler der letzten Jahre schon enorm.

    Eigentlich sollte man sich doch Hinterfragen, aufgrund der vergangenen Erfahrungen, wo bei diesem Modus genau der Haken ist. Ich meine ''Volta'' wurde damals unter ''Fifa Street'' als eigenständiger Titel verkauft und nun ist dieser Modus inkl. in Fifa enthalten? Sprich ein Spiel kaufen - praktisch Zwei erhalten?


    Ich trau dem Braten nicht so ganz, da man hier immer noch von EA redet und ich es nicht glauben kann, dass man sich so Geld (Durch den Doppelverkauf) durch die Lappen gehen lässt. Denn eigentlich hätte ich wirklich fest damit gerechnet das dieser ''Street-Modus'' als Neuauflage & als eigenständiges Spiel auf den Markt kommt.
    Im Endeffekt kann das ganze ja nur mit Mikrotransaktionen vollgepumpt sein. Zumindest ist das Risiko relativ hoch.

    Finde da jetzt ehrlich gesagt nichts verwerfliches dran. Abgesehen von dem FUT-Mist, finde ich solche ''Fun-Modi'' auch mal recht innovativ, wenn man bedenkt, dass es die letzten Jahre praktisch null Innovationen gab und man immer den Ball mit 22 Spielern hinterhergejagt ist um am Ende ein Tor mehr als der Gegner zu haben.


    Unabhängig von den Simulations-Aspekten die dabei flöten gehen, ist eben genau das, neben dem Volta-Modus eventuell, einfach mal erfrischend das dazu noch Spaß bringen kann. In Fifa 19 war es ab und an eben auch mal was anderes komplett ohne Regeln zu spielen, oder das nur Tore per Kopf oder Volley zählen. Das verändert das Spielerlebnis doch recht positiv und spaßig.


    EA geht mit solchen (experimentierfreudigen) Modi meiner Meinung nach schon in die richtige Richtung. Es muss eben nicht immer auf knallharte Simulation getrimmt sein, meinem Empfinden nach.

    Die Demo macht, so ziemlich wie jedes Jahr, entsprechend Lust auf mehr. Dennoch muss auch ich anmerken, dass die Atmosphäre seit Jahren doch recht ernüchternd ausfällt.
    Gerade in einem Jahr, in diesem man das Gameplay nur ''verfeinert'' bzw. ''abrundet'', wäre es doch mal angebracht gewesen, die Atmosphäre beim Schopfe zu packen. In dieser Hinsicht hat @cabal2k schon Recht, dass seit gefühlt 5 Jahren atmosphärisch die gleiche Suppe aufgesetzt wird, recht schwach würde ich sagen.


    Das generelle Gameplay ist, wie fast immer, ''simulationstechnisch'' auf obersten Niveau. Die KI könnte dennoch hier und dort mehr (offensiv kreatives) Hirn vertragen.


    Was mir am PES-Gameplay generell immer zusagt ist, dass man die Klasse/Qualität der Spieler einfach mehr spürt, als beispielsweise bei der Konkurrenz. Da macht es sich schon mal bemerkbar wenn man einen ruhigen & kreativen Mittelfeld-Denker am Ball hat, oder in der Abwehr ein robuster Fels in der Brandung steht. Gleiches gilt für technisch gewandte Dribbler etc. Da kommen die individuellen (technischen sowie körperlichen) Fähigkeiten viel besser zu tragen und auch das wurde hier wieder hervorragend integriert/umgesetzt.



    Dennoch, bei allem Lob, die MeisterLiga wird, für einen Offline-Spieler wie mich, dieses Jahr das Argument für einen regulären Kauf (Also nicht im Sale) sein. Ebenso muss Konami auch beweisen das man nach Release das Spiel nicht kaputt ''updated'' und wirklich störende Fehler nicht erst 4 - 5 Wochen später angegangen werden. Nicht das es hinterher wieder heißt, dass die Demo wieder besser war, als das eigentlich fertige Produkt.


    Viel Spaß allen weiterhin & lasst das beste hoffen!


    PS: Weiß jemand ob die Trikots noch angegangen werden? In Nahaufnahmen sehen diese nämlich wie billige Luftsäcke aus. Erinnert so ein bisschen an die Darstellung aus PES 2014.

    Da Konami langsam auf's Gas drückt und den (kommerziellen) ''Kampf'' gegen EA annimmt, werden die nächsten Jahre dann doch wirklich spannend.
    Spannend auch deswegen, da mit der neuen Konsolen-Generation nächstes Jahr, neue technische Barrieren eröffnet und alles, was mit dem Gameplay, Grafik und das technische Grundgerüst zu tun hat, beide Titel praktisch wieder bei Null anfangen (Die Lizenzen mal außen vor gelassen).


    Wenn man sich in Japan jetzt geschickt anstellt und mit neuen Innovationen in die neue Konsolen-Generation kommt, gepaart mit den Elan, neue Lizenzen zu erwerben bzw. erwerben zu können, könnte man EA mit Fifa tatsächlich noch ernsthaft Konkurrenz machen (Kommerziell gesehen). Was in den letzten Jahren ehrlicherweise doch nicht so zu erwarten war. Überhaupt was diese Exklusiv-Deals anbelangt.


    Wer weiß wie es ausgehen würde, wenn die Vergabe der Bundesliga-Lizenz schon nächstes Jahr wäre....


    Wie dem auch sei, Konami und jedem leidenschaftlichen PES-Spieler seien diese Schachzüge in den letzten 2 Jahren gegönnt!

    Also ich habe lieber drei anstatt zwei deutsche Mannschaften im Spiel und da ist es mir persönlich völlig egal, ob neben Bayern & Schalke, nun Leverkusen, Gladbach, Leipzig, Frankfurt, Bremen oder Hoffenheim stehen.


    Denn wie Eukakrypto schon erwähnt hat, geht es hier auch darum, dass praktisch jeder Verein in der Bundesliga, vor allem im oberen Drittel, interessante Spieler in seinen Reihen hat die es somit in das Spiel schaffen.
    Da ist es auch egal ob man den jeweiligen Verein nun mag, oder eher eine Abneigung verspürt. Denn Fakt ist eben auch, dass man sich, egal mit welchem Verein, sich als Deutscher eben immer noch am besten mit Vereinen aus der heimischen Liga ''identifizieren'' kann, sprich, dass einem die Stärken, Schwächen und die jeweiligen Spieler, einfach vertrauter sind, als zum Beispiel von Vereinen aus Belgien, Dänemark oder Brasilien (Sofern man diese Ligen/Mannschaften nicht verfolgt).


    Diese Kommerzialisierung ist mir in dem Sinne eben auch Wurst. Denn hier geht es um den Spaß & Umfang am Spiel und nicht darum, irgendwelchen Vereinen den Stinkefinger zu zeigen.
    Auch ob die Stimmung im Stadion nun grandios oder Friedhofs-gleich ist, ob ansehnlicher Fußball gespielt, oder ein Grottenkick fabriziert wird. Jeder lizenzierte Verein bringt seine Vorteile mit sich und das ist das, was für uns Spieler zählen sollte. Und gerade als ''Clubberer'' sollten wir beim Vorwurf von ''Kackfußball'' anderen Vereinen gegenüber, doch lieber die Hand vorm Munde halten. Bei allem Respekt.

    Ich persönlich finde diese (aggressive) Exklusiv-Lizenz nicht so positiv, wie viele andere hier. Natürlich kann ich verstehen, dass es im PES-Lager schon eine ziemliche Genugtuung ist, wenn man dem Konkurrenzprodukt, das selbst in den letzten Jahren recht aggressiv in der Lizenz-Politik agiert hat, einen herben Schlag verpassen konnte, jedoch halte ich das daraus resultierende Argument ''Das wird mehr Fifa-Spieler bzw. Juve-/Bayern-/ManU-Fans zu PES ziehen'' schon für ziemlichen schwachsinn.


    Ich selbst finde nämlich, dass kein Spieler sich praktisch aufgrund der Lizenzen (Vorzugsweise seines Herzens-Vereines wegen) für einen Titel entscheiden sollte, sondern zum Großteil einfach aufgrund seiner bevorzugten Spielmechanik (Gameplays).


    Sicherlich ist es auch so, dass Lizenzen mit einer der großen Strahlkraft für den jeweiligen Titel bedeutet. Und gerade für PES ist es nach all den Jahren als ''Underdog'' wirklich schon fast befreiend.
    Doch sollte man auch bedenken, dass jede Ziel-Gruppe auch ihre eigenen Vorlieben hat, was z.B. das Gameplay & seine Mechaniken betrifft und ganz ehrlich....ich möchte nicht, dass PES eine Gruppe derjenigen anzieht, denen das ''traditionelle'' PES-Gameplay nicht sonderlich zusagt, aber die Lizenzen eben ein Argument dafür sind, sich doch auf diese ''Plattform'' zu konzentrieren.


    Ich erwarte nun natürlich nicht, dass man in nächster Zeit mit einer Überhäufung von neuen ''Fifa-Befürwortern'' rechnen muss, aber je größer die Masse wird, die danach schreit, dass PES aufgrund des realistischeren ''Touchs'' im Gameplay unzugänglicher ist, im Vergleich zu Fifa, desto wahrscheinlicher wird es, dass der Konzern dahinter (Konami) sich eher nach dem Aufschrei, anstatt nach seinen alten Tugenden richtet.
    (Denn gerade bei PES 2019 war der Aufschrei in der Community oft zu hören/lesen, wie sich das Gameplay mit den Patches verändert hat (Höhere Geschwindigkeit etc.)).


    Ich hätte es daher viel besser gefunden das man evt. schon einen solch umfangreichen Deal, gewisse Mannschaften zu lizenzieren & zu präsentieren, an Land zieht, aber nicht so, dass dies für die Konkurrenz bedeutet, in dieser Hinsicht praktisch nichts mehr bieten zu können.


    Letzten Endes sind dies nur Gedanken von einem normalen ''Kunden/Spieler'' und evt. treuen Anhänger dem es einfach nur um den Spaß geht. Rein wirtschaftlich gesehen, ist dies für Entwickler & Co. natürlich extrem lukrativ und eine klare Kampfansage!

    Kann mir auch gut vorstellen das sie Bayern so lange mit der Ankündigung zurückhalten, bis sie ihren ''Königstransfer'' getätigt haben. Mit einem neuen ''Starspieler'' lässt es sich eben besser vermarkten und hat eine etwas reizvollere Strahlkraft, vor allem im deutschen Raum gesehen.


    Wobei der einzige Spieler der für die Bayern in Frage kommen & wirklich so einen Effekt haben könnte, wäre meiner Meinung nach nur Antoine Griezmann. Eventuell sogar noch ein Philippe Coutinho, der ja auch nicht mehr sooo glücklich sein soll, aber eben auch mit Kloppo und seinen Reds in Verbindung gebracht wird.


    Aber mal abwarten. Fifa wird in den nächsten Tagen nun auch mit den Infos nachlegen. Ich denke da wird Konami schon sehr bald nachziehen, oder sogar zuvorkommen.

    Man sollte aber auch nicht vergessen das Fifa zum Beispiel den Luxus hat, dass das Entwickler-Team dahinter, auf einen größeren Pool an Technologien (Scripts, Assets etc.) innerhalb der Engine zurückgreifen kann und dadurch (wahrscheinlich) in der Lage ist/war solche Detailverbesserungen ressourcensparender und mit weniger Aufwand zu implementieren.


    Was ich damit meine ist, dass neben Fifa, ja auch noch das NHL-, NFL-, sowie NBA-Franchise unter der selben Engine & vom selben Entwickler (aber eben von versch. internen Teams) produziert werden, aber all die Technologien/Features die neu entwickelt werden, jedes Team praktisch darauf zugreifen (und für seine Bedürfnisse anpassen) kann.


    Nehme man bspw. Madden NFL, was sehr auf eine gute Kollisionsabfrage angewiesen ist. So ist es naheliegend dass dort das jeweilige Entwickler-Team (Ich meine EA Tiburon?) sich in den letzten Jahren verstärkt auf die Kollisionsabfrage konzentriert hat und diese Fortschritte, die man dort erreicht hat, eben auch einem Fifa, oder NHL zugute kamen und das Entwickler-Team von Fifa (EA Canada) somit nicht erst aufwändig eigene Systeme neu entwickeln und einiges an Ressourcen investieren musste (Von etwaigen Anpassungen mal abgesehen).


    Ich will hier jetzt nicht wieder einen kleinen Krieg zwischen Fifa & PES entfachen, sondern eigentlich nur andeuten, dass man in diesen Detailverbesserungen (Atmosphäre, Spielfluss, Flexibilität etc.) von Fifa schon recht verwöhnt sein kann, aber man eben auch bedenken muss, dass die Entwicklung dahinter, praktisch aus einem großen Netzwerk von mehreren Entwickler-Teams besteht, woraufhin der Arbeits-/Ressourcen-Aufwand effizienter genutzt werden kann.


    Ich denke mal das Konami diesen Luxus einfach nicht hat und sich zum Großteil einfach alles selbst erarbeiten muss und das mit deutlich weniger Manneskraft. Da kann so eine Implementierung von ''Balljungen'' schon mal einen enormen Aufwand bedeuten und damit andere Pläne im Zeitplan zurückwerfen.
    Und gerade in den letzten Jahren MUSSTE Konami sich Gameplay-Technisch auf andere Bereiche konzentrieren, da der Engine-Wechsel 2013, das Grundgerüst ziemlich zurückgeworfen hat.


    Wer weiß schon wie komplex der eigentliche Basis-Code geworden ist, aufgrund der ''Aufholjagd'' die man in den letzten Jahren fabriziert hat, und solche kleineren Dinge somit umso komplexer zu implementieren sind.


    Das ist alles ziemlich schwierig dies technisch dann auch noch mit Fifa zu vergleichen. Das sind, vor allem eben auch aus entwicklungstechnischer Sicht gesehen, eben komplett andere Welten die da im Hintergrund bestehen. EA hat für seine Frostbite-Engine beispielsweise ja auch noch direkten Support von DICE und wahrscheinlich deutlich mehr Spezialisten in ihren Reihen.
    Die Fox-Engine hingegen wurde ja damals von Kojima Productions entwickelt, wie ich meine und musste, wie hier schon mal erwähnt wurde, ja auch noch recht mühselig auf PES zugeschnitten werden.


    Wenn man dann noch die technische Limitierung durch die Konsolen hinzuzieht, wird das Ganze dann noch abgerundet. Eventuell hat man in dieser Hinsicht dann schon recht, dass es an der Engine liegen KÖNNTE. Aber nicht, weil diese ausgereizt, oder am Ende ist, sondern diese einfach anders mit den vorhandenen technischen & limitierten Ressourcen umgeht.

    Dieses Engine-Thema ist leicht sinnlos und resultiert auch etwas aus Ahnungslosigkeit (Nicht beleidigend gemeint).


    Bevor man nämlich das technische Grundgerüst von PES in Frage stellt, sollte man vorher erstmal bedenken, dass die derzeitige Konsolen-Generation, Technik aus den Jahren 2012 - 2013 beinhaltet. Bedenkt man nun auch, dass PES (Sowie auch Fifa) eher auf die Konsolen optimiert wurde (die letzten Jahre), ist es doch nur logisch, dass eine Art ''Begrenzung'' an Möglichkeiten, durch die Konsolen erfolgt.


    Ich denke daher, dass hier nicht die eingesetzte Fox-Engine am Limit arbeitet, sondern einfach die derzeitige Konsolen-Gen den Anforderungen langsam aber sicher Tribut zollt und daher etwas auf die Bremse tritt, was den Fortschritt anbelangt.


    Denn auch hier gilt zu bedenken, dass sich auch eine Engine (oder die Software-Technik generell) mit den Jahren immer weiterentwickelt und die Anforderungen an die Hardware immer größer werden. So kann es zum Beispiel auch sein, dass gewisse Animationen heutzutage mehr Hardware-Ressourcen fressen, als sie es zum Beispiel vor 3 bis 4 Jahren getan hätten.


    Ebenso die Grafik etc. In PES 2019 wurde beispielsweise das Beleuchtungs-System überarbeitet, womit sich die Anforderungen an die derzeitige Hardware mal wieder geändert haben und die Ressourcen aus entwicklungstechnischer Sicht, neu verteilt/optimiert werden mussten.


    Man sollte nicht davon ausgehen, nur weil es heutzutage wohlklingende Hardware-Namen wie eine RTX 2080 Ti mit 12 GB DDR6 Videospeicher gibt, als Beispiel genommen, dass die Spiele auch gerade auf derartige Hardware zugeschnitten werden. Andernfalls hätten wir wahrscheinlich schon eine Art Ultrarealismus in Spielen.
    Das große Geschäft machen die (Sport-)Titel wie PES, Fifa, NBA & Co. die im jährlichen Rythmus erscheinen, eben auf den Konsolen. Und nach dieser Technik wird sich auch gerichtet.